Sie sind hier: Soziales & Gesundheit > Arbeitslosigkeit > Chancengleichheit am Arbeitsmarkt > 

Jobcenter

Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt


Barbara Mayer
Zimmer: Z 102
Tel.: 07541 204-5160
Fax.: 07541 204-7160
barbara.mayer(at)bodenseekreis.de

Gebäude
Albrechtstraße 77 (Z)

Chancengleichheit am Arbeitsmarkt

Der Arbeitsmarkt ist unter anderem durch geschlechtsbezogene Ungleichheiten gekennzeichnet. Diese bestehen insbesondere darin, dass Frauen seltener als Männer überhaupt erwerbstätig sind, häufiger in sozialversicherungspflichtiger Teilzeitarbeit oder geringfügiger Beschäftigung arbeiten und im Durchschnitt weniger verdienen als Männer. Die Unterschiede zwischen Frauen und Männern mit Kindern sind dabei besonders ausgeprägt, weil die Verantwortung für die Haus- und Familienarbeit nach wie vor überwiegend von Frauen übernommen wird.

Durch die personelle Verankerung des Gleichstellungsauftrags strebt das Jobcenter Bodenseekreis eine systematische gendersensible Ausgestaltung des gesamten Aktivierungsprozesses an. Ziel ist unter anderem eine proportionale Gleichstellung von Männern und Frauen bei der Förderung in arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen.

Die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt des Jobcenters Bodenseekreis hat folgende Aufgaben:

  1. Beratung und Unterstützung des Jobcenters in Fragen der Gleichstellung von Männern und Frauen, der Frauenförderung und der Vereinbarkeit von Familie und Beruf für beide Geschlechter.
     
  2. Beteiligung am Arbeitsmarkt- und Integrationsprogramm und Beratung des Jobcenters im Hinblick auf Fragen der Chancengleichheit. Vertretung des Jobcenters in Gremien, wenn Themen der Chancengleichheit verhandelt werden.  
     
  3. Beratung von SGB-II-Leistungsberechtigten, Arbeitgebern sowie Arbeitnehmer- und Arbeitgeberorganisationen in allgemeinen Fragen der Gleichstellung am Arbeitsmarkt.