Sozialdezernat

Initiative 0 % Jugendarbeitslosigkeit

Sozialdezernent
Ignaz Wetzel
Tel.: 07541 204-5311
Fax: 07541 204-7311
Mail

Lebenslanges Lernen

"Null Prozent Jugendarbeitslosigkeit im Bodenseekreis - gerade hier!" im Netzwerk der Lernenden Regionen

Ein Projekt in der Lernenden Region Bodensee
Traditionelles Betätigungsfeld der Lernenden Region Bodensee ist die Vernetzung von Schulen und Unternehmen zur besseren Berufsorientierung für Schülerinnen und Schüler. In der Lernenden Region, die sich rund um den Bodensee über zwei Bundeslänger erstreckt, wurde im Rahmen des durch das Bundesmisniterium für Bildung und Forschung geförderte Programms "Lernende Regionen - Förderung von Netzwerken" die Initiative "Null Prozent Jugendarbeitslosigkeit im Bodenseekreis - gerade hier!" etabliert.

 
Lebenslanges Lernen zur Förderung von Übergängen
Lebenslanges Lernen wirkt im Projekt parallel zum Lernfeld Schule. In der Schulzeit tun sich bei einigen Jugendlichen Schwächen auf, die im Unterrichtsalltag nicht bewältigt werden können. Zu Hemmnissen auf dem Weg in das Berufsleben gehören der Mangel an Schlüsselqualifikation und Ausbildungsreife. Neben schlechten Schulnoten sind dies Gründe, warum der Übergang in die Ausbildung scheitert. Projekte, die das Lebenslange Lernen unterstützen, sollen Benachteiligung ausgleichen.
 

Das Netzwerk im Bodenseekreis
Lebenslanges Lernen hilft, den Zusammenhalt  in der Gesellschaft zu stärken und Ausgrenzung soweit wie möglich zu vermeiden. Das Konzept verfolgt das Ziel, Menschen mehr Chancen zur persönlichen, ihren Begabungen entsprechenden gesellschaftlichen und beruflichen Entwicklung zu ermöglichen. Gemeinsam mit unseren Partnern arbeiten wir daran.

Die Initiative und Lebenslanges Lernen

Die Initiative "Null Prozent Jugendarbeitslosigkeit im Bodenseekreis" ist ein Vertiefungsprogramm der Lernenden Regionen, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und vom Europäischen Sozialfonds gefördert werden. Neben der Initiative werden im Bereich "Kommunale Kooperationen mit Lernenden Regionen" noch weitere 29 Projekte unsterstützt, um ressortübergreifend und mit Hilfe eines funktionierenden Netzwerks aus vielfältigen Partnern das Lebenslange Lernen zu fördern.

Lebenlanges Lernen ist ein Teil der Initiative, bestehend aus dem Ziel, die Barrieren für benachteiligte Kinder und Jugendliche abzubauen, sie früh zu fördern und allen die gleichen Bildungs- und Lebenschancen zu bieten. Gemeinsam mit den Kooperationspartnern werden dafür vor allem im Bereich Lernen und Ausbildung Projekte initiiert, die den Kindern und Jugendlichen die Bedeutung der Bildung nahebringen. Dafür werden zudem die Bildungswege und Bereiche verzahnt.

Der Schwerpunkt der Initiative liegt auf Jugendlichen, die überwiegend schulische Lernprozesse kennen und gleichzeitig aber auch hin zum Lebenslangen Lernen gefördert werden können. Die Gestaltung des Überganges Schule-Beruf ist für sie wichtiger den je und durch gezielte Förderung können ihre Chancen verbessert werden. Sie benötigen dafür jedoch auch die Bereitschaft zum Lernen, sei es in der Schule, während des Praktikums und Ausbildung, in der Familie oder im Verein.

Lernende Region Bodensee und Lernende Regionen Deutschland

Zusammen mit den Landkreisen Konstanz und Lindau gehört der Bodenseekreis zur Lernenden Region Bodensee. Die Initiative "Null Prozent Jugendarbeitslosigkeit im Bodenseekreis" ist ein Teilprojekt dieser Lernenden Region.

Die Lernende Region Bodensee bietet durch ihre Vernetzung Zugang zu einer großen Bandbreite von verschiedenen Institutionen.

 
Mit dem Programm "Lernende Regionen" fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung die regionale Vernetzung, da Regionen einen wichtigen Beitrag zur Verwirklichung des Lebenslangen Lernens beitragen können. Hierfür müssen die Partner aus den Bereichen Bildung, Wirtschaft, Politik und Verwaltung eng zusammenarbeiten.

Einen Überblick über die geförderten Projekte in Deutschland und weitere Informationen zum Thema erhalten Sie auf der Internetseite: www.lernende-regionen.info