Sie sind hier: Start > 

Sportbälle zum Dank für Flüchtlings-Notunterkunft in Kressbronn

Dienstag 07.02.2017

„Danke“ sagt Landrat Lothar Wölfle allen, die durch die Nutzung der Kressbronner Parkturnhalle als Flüchtlingsnotunterkunft beeinträchtigt waren. Stellvertretend an alle übergab er am 6. Februar 2017 Vertretern des Sport- und des Turnvereins sowie des Schulzentrums zwei Netze voller Sportbälle. „Dieses kleine Geschenk kann nur eine Geste sein, denn es waren viele Sportgruppen und Einzelpersonen, die verzichtet oder Umstände in Kauf genommen haben, als der Landkreis die Turnhalle als Notunterkunft für geflüchtete Menschen brauchte“, erklärte der Landrat.

Auch die Nachbarschaft und schließlich die Gemeindeverwaltung habe viel dazu beigetragen, dass diese besondere Zeit gemeistert werden konnte. „Diese Flexibilität und der damit verbundene Gemeinsinn verdient Hochachtung“, so Wölfle. Die insgesamt 16 Fuß-, Hand-, Volley- und Basketbälle sollten noch möglichst lange den Nutzern der Parkturnhalle Freude bringen und an diesen besonderen Beitrag der Kressbronner erinnern, wünschte der Landrat.

Besonders betroffen war die Jugendarbeit des Sportvereins mit über 300 Kindern und Jugendlichen. Diese wichen provisorisch teilweise auf die Seesporthalle und die Festhalle aus oder verlagerten Trainings nach draußen. Die Faust- und Handballer des Turnvereins brachten ebenso erhebliche Opfer. Teilweise mussten hier Trainings nach Friedrichshafen verlegt werden oder fielen ganz aus. Auch das Bildungszentrum Parkschule und das Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentrum mussten Unterrichtspläne ändern und auf andere Räume oder nach draußen ausweichen.

Die Parkturnhalle am Bildungszentrum Kressbronn wurde von November 2015 bis Juni 2016 als Notunterkunft für Asylsuchende genutzt, die dem Landkreis zur Unterbringung und Betreuung zugwiesen worden waren. Bis zu 140 Personen lebten hier in Abteilen aus Leichtbauwänden. Die meisten Menschen stammten aus Syrien, Afghanistan und dem Irak. Zum Schuljahresbeginn im September 2016 hat der Kreis die Halle zurückgerüstet, renoviert und der Gemeinde wieder übergeben. Insgesamt hat der Landkreis zwischen dem Sommer 2015 und Ende 2016 acht Notunterkünfte in fünf Gemeinden betrieben, darunter sechs Turn- und Mehrzweckhallen. In den Spitzenzeiten im April 2016 lebten insgesamt an die 650 Menschen in solchen Unterkünften.


Bildinfo: Weiße Bälle mit dem Landkreiswappen als Dankesgeste des Landrats an die Nutzer der Parkturnhalle und als Erinnerung an eine besondere Zeit.
v.l. Reinhard Großmüller (Schulleiter Bildungszentrum Parkschule Kressbronn), Dominik Springer (Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum), Landrat Lothar Wölfle, Bürgermeister Daniel Enzensperger, Robert Manzini (1. Vorsitzender TV Kressbronn), Tim Domes (Jugendleiter SV Kressbronn). Im Hintergrund Fußballerinnen und Übungsleiter der C- und D-Jugend des Sportvereins.
Foto: Landratsamt Bodenseekreis