Sie sind hier: Start > 

Ausstellungs-Schluss „Im Land der Mulde“: Gespräch mit Fotograf Gerhard Weber

Montag 20.06.2011

Am kommenden Sonntag (26. Juni 2011) gegen 18:00 Uhr wird die erfolgreiche Ausstellung „Im Land der Mulde“ mit einem Gesprächsabend mit Gerhard Weber beendet. Der Grimmaer Fotograf wird bei dieser Veranstaltung - die ursprünglich für Freitag (24. Juni) geplant war - über seine Arbeit und die zahlreichen Geschichten hinter seinen Bildern berichten. Mehr als 5.000 Besucher haben die Ausstellung im Salemer Neuen Museum bereits gesehen.

Als Fotograf der Leipziger Volkszeitung hatte Gerhard Weber seit den 1960er Jahren systematisch das ländliche und kleinstädtische Leben im südöstlichen Umland von Leipzig fotografiert. Webers Bilder geben einen schonungslosen Einblick in die Arbeits- und Lebenswelten der DDR-Provinz. Mit seiner Arbeit zeichnete er jedoch auch 1989/90 die bewegende Zeit des demokratischen Aufbruchs und der Wende nach. Es gelang ihm, eine einzigartige Dokumentation dieses tiefgreifenden Wandels zu schaffen.

Das Kulturamt des Bodenseekreises lädt alle Interessierten herzlich ein, mit Gerhard Weber zu diskutieren und auf den Erfolg der Ausstellung anzustoßen. Der Zutritt auf das Schlossgelände ist ab 18:00 Uhr kostenfrei.

Der ursprünglich vorgesehene Termin für den Gesprächsabend mit Gerhard Weber am 24. Juni musste wegen des Konzertes von Sting verschoben werden. Aus demselben Grund bleibt am Samstag, 25. Juni die Ausstellung geschlossen.

Weitere Informationen:
Kulturamt Bodenseekreis, Schloss Salem
Tel.: 07553 91675-10
kulturamt(at)bodenseekreis.de

Küchenfrauen im Motorenwerk Wurzen 1976
Foto: Gerhard Weber

Fotograf Gerhard Weber
Foto: Gerhard Weber