Sie sind hier: Start > 

Neue Selbsthilfegruppe Chronisches Erschöpfungssyndrom (CFS)

Dienstag 02.03.2010

Alltagstätigkeiten wie Duschen oder Kochen fallen Patienten mit chronischem Erschöpfungssyndrom (CFS) so schwer, wie anderen Menschen eine Bergwanderung. An manchen Tagen haben CFS-Betroffene nur für wenige Stunden die Energie, ihr tägliches Leben zu bewältigen. Die Symptome des CFS (Chronic Fatigue Syndrome) sind lähmende geistige und körperliche Erschöpfung, die mit Kopf-, Hals-, Gelenk- und Muskelschmerzen, Konzentrations- und Gedächtnisstörungen einhergehen können. Patienten müssen häufig ihre Arbeit aufgeben. Finanzielle Einbußen, Unverständnis der Mitmenschen und der Verlust von sozialen Kontakten können die Folge sein. In Deutschland sind schätzungsweise 300.000 Menschen an CFS erkrankt, 80 Prozent davon sind Frauen.

Im Bodenseekreis soll nun eine CFS-Selbsthilfegruppe gegründet werden. Die Gruppe soll den Teilnehmern die Möglichkeit zum Austausch über die belastende Erkrankung, den Umgang und die persönlichen Erfahrungen damit geben. Interessierte Betroffene können sich an die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen beim Gesundheitsamt des Bodenseekreises wenden: Tel.: 07541 204-5838 oder E-Mail: gesundheitsfoerderung@bodenseekreis.de