Sie sind hier: Umwelt & Landnutzung > 

Patientenverfügung und Beschäftigungsunfähigkeit: Was passiert im Falle schwerer Krankheit

Montag 09.01.2017

Am Mittwoch, 11. Januar 2017 um 20:00 Uhr bietet der Verein Landwirtschaftlicher Fachbildung (VLF)  Bodenseekreis e. V. auf dem Ferienhof Schwehr, Schwedenstraße 2 in Salem-Beuren, einen Informationsabend zum Thema „Patientenverfügung und mehr - was passiert im Falle schwerer Krankheit“ an. Bezirksgeschäftsführer des Badischen Landwirtschaftlichen Hauptverbandes (BLHV) Holger Stich erklärt Wissenswertes und Nützliches, wie in landwirtschaftlichen Familienbetrieben für den Fall einer plötzlich auftretenden Geschäftsunfähigkeit vorgesorgt werden kann. Es besteht für Menschen aller Altersklassen die Gefahr, durch Unfall oder Krankheit plötzlich geschäftsunfähig zu werden. Der oft gehörte Satz „dann kümmert sich mein Ehepartner (oder meine Eltern) darum“ ist rechtlich gesehen falsch. Um die Betriebsführung für einen solchen Fall zu regeln, den nahen Angehörigen klare Arbeitsanweisungen geben zu können sowie auf persönliche und medizinische Entscheidungen vorbereitet zu sein, sind Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung für jeden Volljährigen unabdingbar.