Sie sind hier: Verkehr & Wirtschaft  > Straßenverkehrsbehörde > 

Straßenverkehrsbehörde


Aleksandra Kurle
Tel.: 07541 204-5886
Fax.: 07541 204-7886
aleksandra.kurle(at)bodenseekreis.de

Gebäude
Glärnischstr. 1-3 (G)

Karin Bentele-Carli
Tel.: 07541 204-5892
Fax.: 07541 204-7892
karin.bentele-carli(at)bodenseekreis.de

Gebäude
Glärnischstr. 1-3 (G)

Frank Decker
Tel.: 07541 204-5367
Fax.: 07541 204-7367
frank.decker(at)bodenseekreis.de

Gebäude
Glärnischstr. 1-3 (G)

Anordnungen für Baustellen im öffentlichen Straßenraum

Termine und Fristen

Um die termingerechte Bearbeitung eines Antrags gewährleisten zu können, ist dieser mindestens zwei Wochen vor dem geplanten Beginn der Straßensperrung bei der Straßenverkehrsbehörde einzureichen.

Soweit Anträge nicht fristgerecht gestellt werden, müssen diese im Eilverfahren bearbeitet werden, um den Termin einzuhalten. Hierbei werden Zuschläge für die bevorzugte Bearbeitung erhoben.

Genehmigungspflichtig sind z. B.:

  • Baustellen allgemein
  • Materiallager
  • Gerüste
  • Mulden und Container
  • Hebebühnen
  • Kräne

Zuständigkeiten

Für den Bereich Friedrichshafen mit Immenstaad ist die Abteilung Verkehrswesen, öffentliche Sicherheit, der Stadt Friedrichshafen, Adenauerplatz 1, zuständig.

 Für den Bereich Überlingen mit Owingen und Sipplingen ist das Amt für öffentliche Ordnung, Sachgebiet Verkehr, Waffen und Bußgeld, der Stadt Überlingen, Christophstraße 1, zuständig.

Die Straßenverkehrsbehörde des Bodenseekreises ist zuständig für:

  • Bermatingen
  • Daisendorf
  • Deggenhausertal
  • Eriskirch
  • Frickingen
  • Hagnau
  • Heiligenberg
  • Kressbronn
  • Langenargen
  • Markdorf
  • Meckenbeuren
  • Meersburg
  • Neukirch
  • Oberteuringen
  • Salem
  • Stetten
  • Tettnang
  • Uhldingen-Mühlhofen

Antragstellung

Für die Antragstellung werden folgende Unterlagen benötigt:

  • Antragsformular
  • Lageplan
  • Umleitungsplan (bei Vollsperrung)

Es können nur vollständig gestellte Anträge bearbeitet werden.

Soweit ein Eingriff in den Straßenkörper erfolgt ist vor Beginn der Arbeiten auf klassifizierten Straßen (Bundes-, Landes- und Kreisstraßen) eine Aufgrabungsgenehigung des Straßenbaulastträgers (Straßenbauamt) erforderlich.