Seit 2005 ist das Landratsamt Bodenseekreis Options ­kommune und somit für die Bezieher von Arbeits­losen­geld II zuständig. Der Bodenseekreis hat für sich „Null Prozent Jugend­arbeits­losig­keit“ zum Ziel erklärt.

Jedoch gibt es noch zahlreiche Jugendliche, die nach dem Schul­abschluss nicht wissen, ob sie eine weiter­­­führende Schule besuchen oder einen Beruf erlernen möchten. Fragen wie: „Wo will ich hin?“, „Wo liegen meine Stärken?“, „Welcher Beruf passt zu mir?“ empfinden viele Jugendliche als große Hürde und Hemmung, ihren eigenen Weg aktiv zu gestalten.

Mit dem Schwer­punkt „Übergänge gestalten“ möchte die Bildungsregion Bodensee­kreis Berufs­orientierungs­­lehrer, Schul­sozialarbeiter, Lehrer, Eltern, Jugendliche und junge Erwachsene unterstützen und begleiten.

Projekte

Der Berufswahlordner

Das Regionale Bildungsbüro bietet ab kommenden Schuljahr 2018/2019 allen Schulen der Sekundarstufe I und II den Berufswahlordner an. Dieser Ordner soll in der Bodenseeregion fester Bestandteil bei der Berufsorientierung sein. In der Verzahnung zwischen Selbstreflexion und Realerfahrung stellt er ein ideales Instrument dar, um den Berufswahlprozess der Schüler/innen mit folgenden Funktionen zu unterstützen:

  • Als individuelles Portfolio für alle relevanten Unterlagen rund um die Berufsorientierung, auch über schulinterne Prozesse hinaus
  • Zur Einbindung der bereitgestellten Arbeitsmaterialien in den Berufswahlunterricht
  • Als Schnittstellenunterlage für alle an der Berufsorientierung beteiligten Akteure wie Lehrkräfte, Schüler/innen, Eltern, Berufsberater/innen etc. 
  • Zur Archivierung von Qualifizierungsnachweisen (Praktika, Ehrenamt etc.) für Bewerbungsunterlagen
  • Als verlässliche Struktur beim Klassen- oder Schulwechsel anhand derer man sehen kann, was im Bereich der Berufsorientierung schon gemacht wurde
     

Bestellungen

Bitte beachten Sie, dass der Berufswahlordner für das Schuljahr 2019/2020 2,50 Euro pro Schüler/in Eigenanteil kostet. Der Berufswahlorder kann nicht von Einzelpersonen, sondern nur von Schulen schulklasseweise bestellt werden. 
 

Arbeitsmaterialien

Das Bildungsbüro unterstützt die Schulen mit Arbeitsblätter für den Berufsorientierungsunterricht. Die Materialien wurden im Herbst 2018/2019 zum Herunterladen hier als Gesamtdokument zur Verfügung gestellt.

Handreichung zum Berufswahlordner "Durchstarten" (pdf)

Sponsoren

Die Kosten für den Berufswahlordner werden zu einem großen Teil von den unten aufgeführten Sponsoren finanziert. Die Schüler/innen tragen einen Eigenanteil.
 

Kontakt

Wir freuen uns über Anregungen oder Material zur Ergänzung. Wenden Sie sich bitte hierzu an Frau Schlachter vom regionalen Bildungsbüro.  

Qualipass

Der Qualipass dokumentiert Praxiserfahrungen und Kompetenzgewinne, die Jugendliche durch Praktika, Projekt- oder Vereinsmitarbeit, Schülerinitiativen, Auslandsaufenthalte, Nachbarschaftshilfe oder vergleichbare Tätigkeiten erworben haben.
Es werden unterschiedliche Lernorte anerkannt und zusammengefasst. Dadurch wird der Pass zu einer Orientierungshilfe für die Jugendlichen. Er zeigt auf, was sie schon alles könne, wohin ihre Entwicklungen gehen könnte und welche Bereich noch fehlen. Er regt zur Selbstreflexion an und motiviert zu weiterem Engagement.
Die Jugendlichen sind selbst dafür verantwortlich, dass der Pass gepflegt und genutzt wird. Der Qualipass ist eine wichtige Ergänzung zum Schulzeugnis. Er rundet das Persönlichkeits- und Kompetenzprofil ab und erhöht damit die Vermittlungschancen der Jugendlichen in eine passende Ausbildung, Arbeit oder Weiterbildung.

Sie erhalten den Qualipass ab einer Mindestbestellmenge von 10 Stück zum Einzelpreispreis von 2,00 Euro bei Frau Rosemarie Blank (Jugendamt) unter 07541 204-5364.

Weiter Informationen entnehmen Sie bitte dem beigefügten Flyer (rechts).

VerA: Stark durch die Ausbildung

VerA steht für „Verhinderung von Abbrüchen und Stärkung Jugendlicher in der Berufsausbildung durch SES-Ausbildungsbegleiter“. Das Angebot von VerA ist kostenlos!

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage: http://vera.ses-bonn.de

Workshop "Stärkenarbeit mit Jugendlichen"

In den vergangen Jahren (2013, 2014, 2015 und 2017) fanden im Landratsamt Bodenseekreis vielfach erfolgreich Workshops in Sachen Stärkenarbeit statt. Die Referenten Herr Norman Thelen und Simone Liedtke (Akademie der Jugendarbeit Baden-Württemberg) zeigten den anwesenden Lehrern, Schulsozialarbeitern, Sozialarbeitern und pädagogischen Fachkräften verschiedene Methoden der Stärkenarbeit. Dadurch kann es den Teilnehmern besser gelingen, Kinder und Jugendliche zu unterstützen und zu motivieren, sich auf ihre eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten zu konzentrieren. Hintergrund der Seminare ist die Vielzahl an Ausbildungsabbrüchen und das mangelnde Bewusstsein der Jugendlichen über ihre eigenen Fähigkeiten und Stärken. Dadurch schöpfen Jugendliche ihre Potenziale nicht aus und im schlimmsten Fall brechen sie die Schule oder ihre angefangene Ausbildung ab.

Da die Stärkenarbeit kontinuierlich erweitert und ausgebaut werden sollte, fand bereits 2014 ein Aufbaukurs des Workshops im Landratsamt Bodenseekreis statt. Alle Teilnehmer des ersten und zweiten Workshops waren eingeladen, neue Methoden der Stärkenarbeit kennen zu lernen.
Für das Jahr 2018 ist ein weiterer Aufbaukurs durch die Bildungsregion Bodenseekreis in Zusammenarbeit mit der Akademie der Jugendarbeit Baden-Württemberg geplant.

Alle weiteren Informationen dazu in Kürze oder unter bildungsregion@bodenseekreis.de.

Kurs „Generation Facebook“

Facebook und andere soziale Netzwerke sind in Familien oft ein heiß diskutiertes Thema. Die meisten Jugendlichen nutzen dieses Medium täglich, während die Eltern die damit verbundenen Möglichkeiten und Gefahren gar nicht richtig einschätzen können. Der Kurs „Generation Facebook“ ist als Duo-Kurs konzipiert.

So meldet sich ein Elternteil zusammen mit seiner Tochter oder seinem Sohn (Zielgruppe 13-14 Jahre) an. In getrennten Gruppen werden altersgerecht Themen um die Bedeutung sozialer Netzwerke, Sicherheitsfragen und Datenschutz behandelt, ausprobiert und diskutiert.

Dieser Kurs konnte in Kooperation mit der VHS-Bodenseekreis schon mehrmals erfolgreich angeboten werden. 

Einblicke in Facebook für Lehrer

Die meisten Jugendlichen nutzen soziale Netzwerke fast täglich. Facebook, Twitter und Co. sind bei ihnen zum festen Bestandteil des sozialen Lebens geworden. Umso wichtiger ist es, dass Jugendliche einen verant­wortungs­vollen Umgang mit den Kommunikationsplattformen lernen.

Die Bildungsregion Bodenseekreis gibt Lehrerinnen und Lehrern die Möglichkeit, sich über Facebook genauer zu informieren und zu erfahren, wie Sie den Schülern die Möglichkeiten und Gefahren des Sozialen Mediums aufzeigen können. In einem Nachmittagsseminar stellt die Sicherheitsbeauftrage der Universität Konstanz die richtigen Einstellungen der Privatsphäre-Optionen auf Facebook vor.

Außerdem wird das Thema Cyber-Mobbing angesprochen und die Expertin für Jugendmedienschutz beim Landesmedienzentrum erklärt, welche Möglichkeiten die Pädagogen haben um Betroffenen zu helfen.