Die Betreuungsverfügung ist eine Möglichkeit der persönlichen und selbstbestimmten Vorsorge für den Fall, dass jemand selbst nicht mehr in der Lage ist, seine eigenen Angelegenheiten zu erledigen. Ihr Vorteil ist, dass sie nur dann Wirkungen entfaltet, wenn es tatsächlich erforderlich wird (§ 1896 BGB).

Bei der Betreuungsverfügung geht es - anders als bei der Vorsorgevollmacht - nicht darum, eine Betreuung zu vermeiden, sondern diese, insbesondere die Auswahl des Betreuers und dessen Betreuerpflichten zu beeinflussen Das Betreuungsgericht hat bei der Auswahl eines Betreuers die in der Betreuungsverfügung getätigten Vorschläge dann im Rahmen des § 1897 Abs. 4 BGB zu berücksichtigen. Dazu ist es erforderlich, dass im Falle einer Betreuungsbedürftigkeit die Betreuungsverfügung dem Gericht bekannt wird. Hierzu gibt es in § 1901c BGB eine Pflicht jedermanns, eine solche Verfügung beim Bekanntwerden eines gerichtlichen Betreuungsverfahrens beim Betreuungsgericht abzuliefern

Sozialamt / Betreuungsbehörde

Telefon
+49 7541 204 5083
Fax
+49 7541 204 7083
E-Mail
edith.hafner@bodenseekreis.de
Zimmer
G 122, Glärnischstraße 1-3, Friedrichshafen
Telefon
+49 7541 204 5287
Fax
+49 7541 204 7287
E-Mail
constanze.maag@bodenseekreis.de
Zimmer
G 122, Glärnischstraße 1-3, Friedrichshafen
Telefon
+49 7541 204 5082
Fax
+49 7541 204 7082
E-Mail
ugur.sahin@bodenseekreis.de
Zimmer
G 123, Glärnischstraße 1-3, Friedrichshafen

SKM Betreuungsverein e. V.

Andreas-Strobel-Str. 6
88677 Markdorf-Ittendorf

Tel.: 07544 9646303
rentschler@skm-bodensee.de

Webseite:
www.skm-bodensee.de

Weitere Informationen

Bundesministerium der Justiz
und für Verbraucherschutz:

www.bmjv.de