Corona-Pandemie -
Die wichtigsten Fragen und Antworten des Jobcenters

Auch während der Corona-Pandemie steht Ihnen das Jobcenter zur Seite.

Antragsstellung

Informationen zu möglichen Unterstützungsleistungen des Jobcenters und gültige Antragsformulare finden Sie unter:
www.arbeitsagentur.de/m/corona-grundsicherung 

Gerne schickt Ihnen auch unsere Beratungsstelle Antragsunterlagen per Post zu. Sollten Sie bereit Leistungen von uns beziehen, werden Ihnen die Weiterbewilligungsanträge automatisch per Post zugesandt.

Die unterschriebenen Antragsformulare mit den entsprechenden Anlagen, angeforderte Unterlagen und Mitteilungen über Veränderungen können Sie uns folgendermaßen zukommen lassen:

  1. per Post an Landratsamt Bodenseekreis, 88041 Friedrichshafen 
  2. per Einwurf in den Hausbriefkasten des Landratsamtes Bodenseekreis
  3. im Rathaus Ihrer Wohnortgemeinde abgeben oder
  4. per E-Mail an jobcenter@bodenseekreis.de senden.

Wenn Sie uns Unterlagen per E-Mail an jobcenter@bodenseekreis.de schicken wollen, beachten Sie bitte, dass dies unverschlüsselt erfolgt. Vorzugsweise senden Sie die Unterlagen in einer Datei des Formats PDF. Kostenlose Scan-Apps finden Sie für die Betriebssysteme iOS und Android in den jeweiligen App-Stores.

Eingereichte Originalunterlagen (bitte mit Ihrem vollständigen Namen, Geburtsdatum und - falls bereits vorhanden - dem Aktenzeichen versehen!) senden wir Ihnen per Post zurück.

Kopien können Sie oft auch kostenlos beim jeweiligen Bürgermeisteramt anfertigen lassen. Die Öffnungszeiten der Bürgermeisterämter und den jeweiligen Service der Wohnortgemeinde erfragen Sie bitte vor Ort selbst.

Wohngeld oder Arbeitslosengeld II

Wenn Sie zunächst Wohngeld beantragt haben und eine Ablehnung erhalten, können Sie unverzüglich einen Antrag auf Arbeitslosengeld II stellen. Innerhalb einer bestimmten Frist gilt das Datum Ihres Wohngeldantrags auch rückwirkend als Antragsdatum für Arbeitslosengeld II. Sollten Sie zunächst Arbeitslosengeld II beantragt haben, gilt die Regelung analog auch für den Wohngeldantrag.

Leistungen zur Bildung und Teilhabe

Informationen zur Antragstellung von Leistungen zur Bildung und Teilhabe und die wichtigsten Fragen zum Bildungs- und Teilhabepaket finden hier.
 

Informationen für Selbstständige

Ausführliche Informationen zu möglichen Unterstützungsleistungen anderer Institutionen für Selbstständige finden Sie auf der Seite der Informationen der Wirtschaftsförderung Bodenseekreis und bei der IHK Bodensee-Oberschwaben.

Tablet, PC & Co. für den Distanzunterricht

Das Jobcenter kann für Schülerinnen und Schüler die Kosten für einen PC, für ein Laptop oder Tablet nebst Zubehör wie z. B. Drucker, Druckerpatronen etc. zur Teilnahme am schulischen Distanzunterricht übernehmen.

Hierfür müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Für die Teilnahme am pandemiebedingten Distanz-Schulunterricht wird ein digitales Endgerät benötigt. 
  • Es stehen keine Leihgeräte der Schule, Schulträger, schulischer Fördervereine oder Stiftungen zur Verfügung.
  • Im Haushalt ist kein digitales Endgerät vorhanden, das für den Distanzunterricht zur Verfügung steht.
  • Es wird eine allgemein- oder berufsbildende Schule besucht bzw. eine Ausbildungsvergütung bezogen.

Antragsberechtigt sind Schülerinnen und Schüler bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres, die einen Leistungsanspruch nach dem SGB II haben.

Die Antragsstellung erfolgt mit dem Formular "Bedarfsanzeige". Die Schule muss den Bedarf auf diesem Formular (Teil B) bestätigen.

Das Infoblatt des Kultusministeriums Baden-Württemberg enthält Hinweise zu den Anforderungen, über die die digitalen Endgeräte für die Teilnahme am Fernunterricht verfügen müssen.

Stand: 01.07.2021

Jobcenter

Bei Fragen zur Antragstellung/zum Antragsverlauf steht Ihnen unsere Hotline unter 07541 204-3800 zur Verfügung.

Montag bis Mittwoch
08:00 bis 12:00 Uhr und 14:00 bis 16:00 Uhr

Donnerstag
08:00 bis 12:00 Uhr und 14:00 bis 17:00 Uhr

Freitag
08:00 bis 12:00 Uhr

Per E-Mail erreichen Sie uns über jobcenter@bodenseekreis.de.

Ihre persönlichen Ansprechpersonen der Leistungsgewährung, des Fallmanagements und der Arbeitsvermittlung erreichen Sie auch weiterhin unter den bekannten Kontaktdaten.

Sollten wir per E-Mail oder Telefon Ihre Anliegen und Fragen nicht abschließend klären können, laden wir Sie gerne zu einem persönlichen Termin ins Jobcenter ein.