Im Rahmen des Europäischen Sozialfonds (ESF) fließen für die neue Förderperiode 2014 - 2020 insgesamt 260 Mio. Euro ins Land Baden-Württemberg. Die EU-Gelder werden für Maßnahmen verwendet, die darauf abzielen, den Zugang zu Beschäftigung sowie die Integration von benachteiligten Personen in den Arbeitsmarkt zu verbessern.

In Baden-Württemberg werden gemäß dem Operationellen Programms zwei spezifische Ziele regional umgesetzt. Für die Regionalisierung stehen insgesamt 92 Mio. Euro zur Verfügung. Davon erhält der Bodenseekreis pro Förderjahr 190.000 Euro.

Der regionale Arbeitskreis steuert das regionale ESF-Verfahren im Landkreis. Dem Arbeitskreis gehören die Experten der lokalen Arbeitsmarktpolitik an: die Sozialpartner, die Arbeitsagentur, die Vertreter der Wohlfahrtsverbände, der Kammern und des Bildungsbereichs sowie die Frauen- und Familienbeauftragte des Bodenseekreises an. Das Landratsamt koordiniert das ESF-Verfahren.

Der Arbeitskreis erstellt und veröffentlicht einmal jährlich auf Grundlage der spezifischen Ziele des Operationellen Programms und der lokalen sozioökonomischen Bedarfslage die Strategie des Arbeitskreises. Er bewertet die Projektanträge u. a. in Bezug auf deren Übereinstimmung mit der lokalen Strategie und leitet das Ranking im Anschluss an die zuständige Bewilligungsbehörde weiter.

Sozialdezernat

Telefon
+49 7541 204 5640
Fax
+49 7541 204 7640
E-Mail
wiltrud.bolien@bodenseekreis.de
Zimmer
A 412/413, Albrechtstraße 75, Friedrichshafen

Weitere Informationen

Europäischer Sozialfonds Baden-Württemberg:
www.esf-bw.de