Das Landesprogramm STÄRKE wurde von der Landesregierung Baden-Württemberg im Jahr 2008 ins Leben gerufen.
 
Ziele sind:

  • Förderung von Eltern- und Familienbildung
  • durch Angebote Eltern in ihrer Erziehungskompetenz zu stärken und die Entwicklungsmöglichkeiten von Kindern zu verbessern.

Die Umsetzung von STÄRKE erfolgt durch

  • niederschwelligen Zugang zu Elternbildungsangeboten
  • einer guten Informationsweitergabe an Familien über bestehende Angebote
  • Kooperation zwischen verschiedenen Bildungsträgern
  • Bereitstellung von Angeboten, die Familien in ihrer Lebenssituation unterstützen
  • finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten 

Möglichkeiten von STÄRKE / Angebote

1. Offene Treffs

Offene Treffs stehen (werdenden) Familien mit ihren Kindern kostenfrei zur Begegnung und zum Austausch zur Verfügung. Eltern haben die Möglichkeit, sich über vielseitige Angebote zu informieren und sich mit anderen Eltern auszutauschen. In Offenen Treffs werden auch Elternbildungskurse und Vorträge zu bestimmen Themen angeboten. Darüber hinaus können Eltern dort selbst ihre Wünsche, Ideen, Erfahrungen einbringen und dadurch die Treffs mitgestalten. Sie sind leicht zugängliche Bildungsorte in allen Familienphasen. Diese gibt es im Bodenseekreis in den örtlichen Familientreffs (www.bodenseekreis.de/familientreffs). Themen, die sich an dem aktuellen Bedarf der Eltern ausrichten können dort besprochen und Informationen über andere Angebote und finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten für Familien eingeholt werden.

2. Angebote für Familien in besonderen Lebenssituationen

Wenn Sie sich in einer besonderen Lebenssituation befinden, können Sie auf ihre Situation speziell zugeschnittene Angebote ermäßigt oder kostenfrei in Anspruch nehmen. Die Teilnahme ist dabei unabhängig vom Alter Ihres Kindes.

Besondere Lebenssituationen sind insbesondere:

  • Einelternfamilien
  • Frühe Elternschaft (mindestens ein Elternteil unter 18 Jahren)
  • Familien mit Mehrlingsgeburten
  • Pflege- und Adoptivfamilien
  • Familien mit gleichgeschlechtlichen Eltern
  • Familien mit Gewalterfahrung
  • Krankheit (auch Sucht), Behinderung oder Pflegebedürftigkeit eines Familienmitglieds

3. Familienbildungsfreizeiten

Familien in besonderen Lebenssituationen können auch an einer Familienbildungsfreizeit oder einem Wochenende teilnehmen, das auf ihre Zielgruppe ausgerichtet ist. Eine finanzielle Unterstützung ist hier ebenfalls möglich.