Mitzubringen sind

  • Ausweis/Reisepass
  • Krankenversichertenkarte
    (wenn vorhanden)
  • Impfpass
    (wenn vorhanden)

Offene Impf-Angebote ohne Termin

Das Kreisimpfzentrum (KIZ) bietet die Corona-Schutzimpfung auch ohne vorherige Terminvereinbarung an. Geimpft wird im KIZ sowie bei zusätzlichen Aktionen im Landkreis. Die offenen Angebote sind kostenlos. Impfberechtigt ist grundsätzlich jede und jeder ab dem zwölften Lebensjahr, unabhängig vom Wohnort. Es stehen dabei mindestens die Impfstoffe der Hersteller Biontech und Johnson/Johnson zur Auswahl. Für die medizinische Beratung und Betreuung sind immer Ärztinnen und Ärzte anwesend.

Impfstoffe der Hersteller
AstraZeneca, Johnson & Johnson, Moderna (jeweils ab 18 Jahre)
sowie BioNTech (ab 12 Jahre)

Kreisimpfzentrum Friedrichshafen

Impfstoffe der Hersteller
Johnson & Johnson (ab 18 Jahre)
BioNTech (ab 12 Jahre)

Einkaufspark La Piazza, Lippertsreuter Straße 60, Überlingen

Impfstoffe der Hersteller
Johnson & Johnson (ab 18 Jahre)
BioNTech (ab 12 Jahre)

Moschee, Teuringerstraße 56/1, Friedrichshafen

Impfstoffe der Hersteller
Johnson & Johnson (ab 18 Jahre)
BioNTech (ab 12 Jahre)

Einkaufspark La Piazza, Lippertsreuter Straße 60, Überlingen

Impfstoffe der Hersteller
Johnson & Johnson (ab 18 Jahre)
BioNTech (ab 12 Jahre)

Haus der Kulturen, Eckenerstraße 17, Friedrichshafen

Aktuelle Situation und neue Infos

Neue Informationen werden immer aktuell auf dieser Webseite sowie über die Presse, Gemeindeblätter und die Facebook-Seite des Landratsamts bekannt gegeben. Besuchen Sie diese Webseite regelmäßig, um auf dem Laufenden zu bleiben.
 

Wichtiger Hinweis zur Zweitimpfung (nicht erforderlich bei Impfstoff Johnson/Johnson): Zweitimpfungen, die ab Oktober 2021 anstehen, werden NICHT mehr im Kreisimpfzentrum oder offenen Impfstellen verabreicht. Der Grund ist, dass landesweit die Impfzentren und mobilen Impfteams ihre Arbeit Ende September einstellen. Die Impfversorgung ist aber weiterhin über die hausärztlichen Praxen (auch Privatpraxen) gewährleistet. Hier werden weiterhin die Erst-, Zweit- und Auffrischimpfungen angeboten. Für die Terminvereinbarung ist es wichtig, dass der Mindestabstand zwischen Erst- und Zweitimpfung eingehalten wird. Der Termin hierfür sollte mindestens zwei Wochen vor der fälligen Impfung mit der ärztlichen Praxis vereinbart werden. Nur so kann die Praxis die nötigen Impfstoffmengen bestellen und die Impfungen sinnvoll planen.

 
Zeitlicher Abstand zwischen Erst- und Zweitimpfung:

 
Laut STIKO-Empfehlung gelten folgende zeitliche Mindestabstände zwischen Erst- und Zweitimpfung:
Biontech/Biontech = mind. 3 Wochen
Moderna/Moderna = mind. 4 Wochen
Astrazeneca/Astrazeneca = mind. 12 Wochen (keine Verkürzung)
Vektor-Impfstoff (Astrazeneca)/mRNA-Impfstoff (Biontech, Moderna) = mind. 4 Wochen
Weitere Informationen zur Impfung

 
Impfung von Kindern und Jugendlichen:

 
Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die Impfung nun allgemein für alle Kinder und Jugendlichen von 12 bis einschließlich 17 Jahren. Die Impfung gesunder Kinder und Jugendlicher ab 12 Jahren ist nach ärztlicher Aufklärung des Kindes/Jugendlichen bzw. der Erziehungsberechtigten möglich. Jugendliche von 12 bis 16 Jahren können geimpft werden, wenn mindestens eine erziehungsberechtigte Person beim ärztlichen Beratungsgespräch anwesend ist und BEIDE Erziehungsberechtigten (sofern vorhanden) die Einwilligungserklärung unterzeichnet haben. Jugendliche ab 16 gelten grundsätzlich als einwilligungsfähig.

 
Auffrischimpfung/3. Impfung:

 
Die kostenlose Auffrischimpfung können bestimmte Personenkreise bei individuellem Wunsch, nach Nutzen-Risiko-Abwägung und ärztlicher Aufklärung erhalten:

  • Alle Personen ab 60 Jahre.
  • Personen, die in Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen der Eingliederungshilfe oder weiteren Einrichtungen mit vulnerablen Gruppen behandelt, betreut oder gepflegt werden oder dort leben.
  • Pflegebedürftige, die zuhause gepflegt werden, sowie Personen mit einer angeborenen oder erworbenen Immunschwäche oder unter immunsuppressiver Therapie (ärztliches Attest erforderlich).
  • Personen, die ausschließlich Vektorviren-Impfstoffe von AstraZeneca bzw. die Einmalimpfung von Johnson & Johnson erhalten haben (ohne weiteren medizinischen Grund und altersunabhängig.)
  • Pflegekräfte, die in o. g. Einrichtungen, ambulanten Pflege- oder Betreuungsdiensten sowie in medizinischen Einrichtungen mit vulnerablen Gruppen (z. B. Onkologie oder Transplantationsmedizin) arbeiten, sowie Rettungskräfte (formlose Bescheinigung der Dienststelle erforderlich, dass im Rahmen der Tätigkeit regelmäßig Kontakt zu Personen besteht, bei denen ein hohes Risiko eines schweren oder tödlichen Krankheitsverlaufs nach einer SARS-CoV-2-Infektion gegeben ist).

Eine allgemeine Empfehlung für die Drittimpfung für „jedermann“ gibt es aktuell NICHT.

Die Auffrischimpfung erfolgt für alle Gruppen in jedem Fall erst dann, wenn die Zweitimpfung (oder im Fall von Johnson & Johnson bzw. bei Genesenen die einmalige Impfung) mindestens sechs Monate zurückliegt. Auffrischimpfungen werden ausschließlich mit den mRNA-Impfstoffen von Biontech/Pfizer und Moderna durchgeführt. Erfolgte die Grundimmunisierung bereits mit einem mRNA-Impfstoff, so soll die Auffrischimpfung mit dem mRNA-Impfstoff desselben Herstellers durchgeführt werden. Auch Personen, die eine Kreuzimpfung mit AstraZeneca und einem mRNA-Impfstoff erhalten haben, sollen den mRNA-Impfstoff desselben Herstellers als Auffrischimpfung erhalten. Mitzubringen sind in jedem Fall die Nachweise der Erst- und Zweitimpfung (Impfbuch) sowie Pass oder Ausweis.

Wer kann geimpft werden?

Es gibt auch im KIZ Bodenseekreis in der Messe Friedrichshafen KEINE Priorisierung mehr. Das bedeutet: Jede und jeder ab 12 Jahre kann sich entsprechend der arzneimittelrechtlichen Zulassung der im KIZ verfügbaren Impfstoffe impfen lassen, ohne dafür eine bestimmte Berechtigung nachweisen zu müssen. Die bestimmenden Faktoren sind aber weiterhin die im KIZ verfügbaren Präparate und die dafür jeweils zugelassenen Altersgruppen.

Impfung mit Termin: Wo kann man sich anmelden?

Inzwischen gibt es auch die Möglichkeit, sich ohne Termin impfen zu lassen. Wenn Sie eine Terminvereinbarung wünschen, erhalten Sie diese unter

  • Tel.: 116 117 (ohne Vorwahl)
  • Online: www.impfterminservice.de
    (Für die Online-Buchung muss eine Mobiltelefonnummer sowie eine E-Mailadresse vorhanden sein. Die per SMS zugesandte Zugangs-PIN ist noch NICHT die Buchungsbestätigung. Für eine gültige Terminreservierung muss der gesamte Buchungsvorgang durchlaufen werden, dann erhält man per E-Mail einen Vermittlungscode (Termincode)).

Abmeldung: Wenn Sie aus dringendem Grund (z. B. gesundheitliche Probleme) den Termin nicht wahrnehmen können, melden Sie sich bitte frühestmöglich telefonisch unter Tel.: 116 117 ab oder stornieren Sie den Termin online. Es muss dann ein neuer Termin vereinbart werden. Eine andere Möglichkeit der Abmeldung gibt es aus technisch-organisatorischen Gründen nicht - bitte NICHT beim Landratsamt anrufen.

Wo wird geimpft?

  • Kreisimpfzentrum in der Messe Friedrichshafen (KIZ Bodenseekreis)
    Neue Messe 4
    Halle A2, Tor A (gegenüber Zeppelinhangar)
    88046 Friedrichshafen
  • Kreisimpfzentren (KIZ) in anderen baden-württembergischen Landkreisen
    Personen aus dem Bodenseekreis können sich auch in anderen KIZ impfen lassen.
  • Impfaktionen ohne Termin im Bodenseekreis (siehe Übersicht oben)
  • Impfung in hausärztlichen Praxen
    Verfügbare Termine und Impfstoffe in Ihrer hausärztlichen Praxis erfragen Sie bitte direkt in der Praxis.

Wie wird geimpft?

  • Die Impfung erfolgt durch eine Injektion (Spritze) in den Oberarm.
  • Für einen wirksamen Schutz sind bei den meisten Präparaten zwei Impf-Termine notwendig. Die Zeiträume zwischen den Impfungen variieren zwischen den verwendeten Impfstoffen der unterschiedlichen Hersteller. Es sollten deshalb bei der Buchung direkt beide benötigten Impftermine vereinbart bzw. individuell geplant werden.
  • Die Impfung ist kostenlos.

Welcher Impfstoff wird verwendet?

Es werden aktuell die Impfstoffe der Hersteller Astrazeneca, Biontech/Pfizer, Moderna sowie Johnson & Johnson verabreicht. Johnson & Johnson ist bislang der einzige zugelassene Impfstoff, der bereits mit einer Impfung einen vollständigen Impfschutz bietet; bei den anderen Impfstoffen ist jeweils eine Zweitimpfung nötig (siehe "Zeitlicher Abstand zwischen Erst- und Zweitimpfung"). Die Auswahl des Impfstoffes erfolgt entsprechend der aktuellen Zulassungen bzw. medizinischen Empfehlungen. Darüber wird im medizinischen Vorgespräch informiert.

Was ist zur Impfung mitzubringen?

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Krankenversichertenkarte wenn vorhanden
  • Impfpass

Ggf. zusätzlich beachten/mitbringen:

  • nur bei vereinbarten Terminen: Vermittlungscode (Termincode), den Sie bei der Anmeldung telefonisch oder per E-Mail erhalten haben
  • Hier können Sie sich bereits vorher vollständig registrieren und wichtige Informationen zur Impfung durchlesen. Das verkürzt den Aufenthalt im Impfzentrum:
    www.impfen-bw.de.
  • Alle Erziehungsberechtigten eines Jugendlichen zwischen 12 und 16 Jahren sollen die Einwilligungserklärung unterschreiben (enthalten in den Registrierunterlagen auf www.impfen-bw.de.) Eine formlose schriftliche Einverständniserklärung des zweiten Erziehungsberechtigten ist auch möglich. Mindestens eine erziehungsberechtigte Person muss ohnehin beim ärztlichen Beratungsgespräch anwesend sein (siehe "Impfung Jugendlicher").

Was ist vor der Impfung zu beachten?

  • Bitte seien Sie pünktlich, wenn Sie einen Termin haben.
  • Kommen Sie nur zum Impftermin, wenn Sie sich gesund fühlen.
  • Sie können vor und nach der Impfung wie gewohnt Ihre Mahlzeiten einnehmen.
  • Kein Alkohol- oder Rauschmittelkonsum am Tag der Impfung.

Ablauf des Impftermins im Kreisimpfzentrum

Der Aufenthalt im KIZ dauert etwa eine Stunde:

  1. Anmeldung im Eingangsbereich.
  2. Datenaufnahme und Registrierung.
  3. Aufklärung durch Videofilm.
  4. Arzt/Ärztin klärt Sie über die Impfung auf. Fragen sind möglich.
  5. Aufruf in eine freie Impfkabine und Impfung in den Oberarm durch Fachpersonal.
  6. Nachbeobachtungs-Aufenthalt ca. 30 Minuten, falls Kreislauf- oder spontane Impfreaktionen auftreten sollten.
  7. Check-out mit Abgabe der Begleitunterlagen und Ausstellung der digitalen Impfbestätigung.


Bitte beachten:

  • Im KIZ muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden.
  • Personen mit Rollator bekommen am Eingang einen Rollstuhl.
  • Sie können bei Bedarf EINE Begleitperson mitbringen.
  • Für mögliche Notfälle steht ein notärztliches Team vor Ort bereit.
  • Im KIZ gibt es ein barrierefrei zugängliches WC.
  • Bei Fragen oder Problemen steht Ihnen das Personal des KIZ jederzeit gerne zur Verfügung.
  • Mitgebrachtes Essen und Trinken sind NICHT erlaubt.
  • Hunde oder andere Haustiere sind im KIZ NICHT erlaubt.

Wegen der nicht vorhersehbaren Länge der ärztlichen Beratungsgespräche kann es zu Verzögerungen im Betriebsablauf und Wartezeiten kommen. Bitte planen Sie für Ihren Besuch ausreichend Zeit ein. 

Digitaler Impfnachweis

Das KIZ stellt für alle im KIZ geimpften Personen den digitalen Impfnachweis aus. Er wird beim Check-Out ausgehändigt. Der Ausdruck enthält einen QR-Code, der aktuell mit der Corona-Warn-App oder der CovPass-App eingelesen werden kann. In der App erscheint dann der bestätigte Impfnachweis, der z. B. beim Besuch von Veranstaltungen vorgezeigt werden kann. Der Impfausweis aus Papier behält weiterhin volle Gültigkeit und sollte sorgfältig aufbewahrt werden.

Anreise und Parken

Anreise mit dem Bus:

  • Stadtverkehr Linie 5, Haltestelle „Kreisimpfzentrum“
    An Wochenenden fährt der Bus stündlich. Bitte unbedingt rechtzeitig vor dem Impftag den Fahrplan prüfen und die Reise planen.
  • Verbindungen: www.bodo.de

Anreise mit dem privaten Pkw:

  • Zufahrt über Neue Messe (das ist der Straßenname fürs Navi), Friedrichshafen, Tor A (gegenüber Zeppelinhangar)
  • Kostenloses Parken auf dem Messegelände entsprechend der Anweisung vor Ort

Fahrtkosten-Übernahme durch Krankenkasse

Menschen mit eingeschränkter Mobilität, die beispielsweise nicht selbständig zur ärztlichen Praxis gelangen können, können auch für die An- und Abreise zum KIZ Krankenfahrten in Anspruch nehmen. Die Krankenkassen übernehmen dann die Kosten für die Taxifahrt zum Impfzentrum. Dafür ist eine ärztliche Verordnung nötig.

Infofilme zur Corona-Impfung im Impfzentrum

Mit dem Aufruf der Videos, willigen Sie ein, dass durch Drittanbieter Ihre Daten ermittelt werden dürfen.


Impfbrücke

Nicht in Anspruch genommene Impfdosen werden im Kreisimpfzentrum Bodenseekreis (KIZ) über die Impfbrücke kurzfristig an Personen vergeben, die innerhalb einer halben Stunde spontan ins KIZ kommen können. Hierzu können sich Personen registrieren, die sich regelmäßig, vorrangig abends, im Großraum der Messe Friedrichshafen aufhalten. Sind Impfdosen verfügbar, werden registrierte Personen automatisch per SMS informiert. Wer dann per SMS schnell zusagt und binnen 30 Minuten im KIZ ist, kann die Impfung nach der erforderlichen ärztlichen Beratung erhalten. Der Zweittermin wird dann ebenfalls vereinbart.

Mit der SMS-Technik macht das KIZ Bodenseekreis nun Impfdosen für die Allgemeinheit verfügbar, die am Ende eines Betriebstages übrigbleiben. Das ist der Fall, wenn nicht alle Dosen aus einer Impfstoffampulle verbraucht wurden oder Kontingente aufgrund nicht in Anspruch genommener Termine verfügbar sind. Größenordnungsmäßig sind dies pro Tag etwa fünf bis zehn Impfungen, es können im Einzelfall aber auch mehr sein.

→ Jetzt zur Impfbrücke anmelden

So funktioniert die Impfbrücke:

Wenn im KIZ Impfdosen kurzfristig verfügbar sind, wählt das System nach dem Zufallsprinzip registrierte Wartende aus und benachrichtigt diese per SMS. Wer zu diesem Zeitpunkt tatsächlich impfbereit ist, kann das Angebot mit einer Antwort-SMS „Ja“ annehmen. Ist die Buchung erfolgreich, erhält man eine Bestätigung mit einer Identifikationsnummer. Erst dann ist der Termin gebucht. Die Terminvergabe erfolgt in der Regel sehr kurzfristig, meistens am Abend, sodass der Termin innerhalb von 30 Minuten im Kreisimpfzentrum Bodenseekreis in der Messe Friedrichshafen wahrzunehmen ist. Mitzubringen sind: Ausweis/Reisepass, Krankenversichertenkarte (wenn vorhanden), Impfpass (wenn vorhanden).

Die Impfbrücke ersetzt nicht das reguläre System zur Terminvergabe, sondern ist lediglich ein zusätzlicher Service, um kurzfristig frei gewordene Termine neu zu vergeben. Eine Garantie, dass jeder kontaktiert wird, gibt es nicht.

Die Abmeldung aus der Impfbrücke ist per SMS-Antwort an die Impfbrücke möglich.

Weitere Informationen