Keine Impfstützpunkte mehr im Bodenseekreis

Alle Corona-Impfstützpunkte des Bodenseekreises in Friedrichshafen und Überlingen haben Ende März 2022 den Betrieb eingestellt.
Die Impfstützpunkte waren im November 2021 durch den Landkreis gemeinsam mit den Städten Friedrichshafen, Überlingen und Tettnang beziehungsweise der Messe Friedrichshafen eingerichtet worden. Sie sollten die ärztlichen Praxen im Landkreis dabei unterstützen, möglichst vielen Menschen schnell die Corona-Schutzimpfung anzubieten, insbesondere die Auffrischimpfung. In den fünf Einsatzmonaten wurden rund 30.000 Corona-Schutzimpfungen verabreicht. Nach Einschätzung des Corona-Krisenstabes im Landratsamt und Abstimmung mit der Kassenärztlichen Vereinigung im Landkreis ist diese Unterstützungsleistung durch die öffentliche Hand nun nicht mehr erforderlich. Es können im Bodenseekreis aber binnen kurzer Zeit wieder unterstützende Ressourcen und Strukturen aktiviert werden, sollte dies in den kommenden Monaten noch mal erforderlich sein.

Wer noch nicht oder nicht vollständig geimpft ist, kann sich an die hausärztlichen beziehungsweise kinder- und jugendärztlichen Praxen im Landkreis wenden, um einen Termin zu vereinbaren oder eine Impfpraxis genannt zu bekommen.

 

Novavax-Impfstoff

Die Impfung ist ab 18 Jahren möglich. Mit dem neuen Präparat wird ausschließlich die Grundimmunisierung mit der Erst- und Zweitimpfung im Abstand von drei Wochen angeboten.

Impf-Abstände

  • zwischen Erst- und Zweitimpfung:
    • Novavax/Novavax = mind. 3 Wochen
    • Biontech/Biontech = mind. 3 Wochen
    • Moderna/Moderna = mind. 4 Wochen
    • Astrazeneca/Astrazeneca = mind. 12 Wochen (keine Verkürzung)
    • Vektor-Impfstoff (Astrazeneca)/mRNA-Impfstoff (Biontech, Moderna) = mind. 4 Wochen
  • zwischen Zweit- und Auffrischimpfung/Drittimpfung:
    • siehe unten "Erste Auffrischimpfung (Drittimpfung)"
  • zwischen Dritt- und Viertimpfung:
    • siehe unten "Zweite Auffrischimpfung (Viertimpfung)"

Erste Auffrischimpfung (Drittimpfung)

  • Möglich ab 12 Jahren.

  • Unabhängig davon, welcher Impfstoff zuvor verwendet wurde, wird für die Auffrischimpfung ein mRNA-Impfstoff (Hersteller Biontech oder Moderna) verwendet.

  • Personen unter 30 Jahre erhalten den Impfstoffe des Herstellers Biontech. Bei allen anderen entscheidet die Ärztin/der Arzt nach medizinischen Kriterien und im Rahmen der aktuellen Verfügbarkeit über den anzubietenden Impfstoff.

  • Zwingend einzuhaltende Mindestabstände zur letzten Impfung der Grundimmunisierung, abhängig vom damals erhaltenen Impfstoff:
    • Hersteller Johnson & Johnson: 4 Wochen
    • andere Hersteller, insbesondere Biontech und/oder AstraZeneca (Erst- und Zweitimpfung, sowie Kombinationen der Präparate): 3 Monate
  • Es gelten in jedem Fall die jeweils aktuellen Empfehlungen und Vorgaben der Stiko und des Sozialministeriums Baden-Württemberg.

Zweite Auffrischimpfung (Viertimpfung)

  • Frühestens drei Monate nach der ersten Auffrischimpfung (Drittimpfung):
    • alle ab 70 Jahren
    • Bewohnerinnen und Bewohner bzw. Betreute in Einrichtungen der Pflege
    • Menschen mit Immunschwäche ab dem Alter von fünf Jahren
  • Frühestens sechs Monate nach der ersten Auffrischimpfung (Drittimpfung):
    • In medizinischen und Pfleggeinrichtungen tätige Personen (insbesondere bei direktem Patientinnen-, Patienten- sowie Bewohnerinnen- und Bewohnerkontakt)
  • Verwendet wird ein mRNA-Impfstoff (Hersteller Biontech oder Moderna)

Infos zur Impfung