Gemeinschaftliche Selbsthilfe

In Selbsthilfegruppen treffen sich Menschen mit einem gleichen/ähnlichen Problem oder einer gleichen Erkrankung und im Bewusstsein aktiv den Umgang damit gestalten zu wollen. Sie verstehen, helfen und stärken sich gegenseitig in der Gruppe und richten den Blick in unterschiedlichem Maße auch nach außen, auf die Veränderung des gesellschaftlichen Umfelds.

Mitglieder in Selbsthilfegruppen sind und werden zu „Experten in eigener Sache“, bei den Gruppentreffen geht es um Informations- und Erfahrungsaustausch, um gegenseitige Unterstützung, um Gruppengemeinschaft aber auch um Wissenserwerb, sowie um Kooperation mit Versorgungseinrichtungen, um Öffentlichkeitsarbeit und Interessenvertretung.

Charakteristisch für gemeinschaftliche Selbsthilfe, sind zwei Prinzipien:

  • Prinzip der Selbsthilfe (Hilfe außerhalb der Familie und ergänzend zur professionellen Hilfe)
  • Gruppenprinzip (der Versuch Probleme gemeinschaftlich zu lösen).


Selbsthilfe umfasst den gesundheitlichen und den sozialen Bereich und lässt sich in folgende Themenbereiche aufteilen:

  • Chronische Erkrankungen
  • Suchterkrankungen
  • Psychische Erkrankungen
  • Behinderungen
  • Psychosoziale Probleme
  • besondere soziale Situationen


Für ein gelingendes bürgerschaftliches Engagement in Selbsthilfegruppen sind unterstützende Strukturen unabdingbar. Im Bodenseekreis gibt es dafür die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen.

Ansprechpartner

Name
Ludwig, Christine
Telefon
+49 7541 204 5845
Fax
+49 7541 204 7845
E-Mail
christine.ludwig@bodenseekreis.de
Zimmer
A 310, Albrechtstraße 75, Friedrichshafen
Name
Zeller, Elke
Telefon
+49 7541 204 5838
Fax
+49 7541 204 7838
E-Mail
selbsthilfe@bodenseekreis.de
Zimmer
A 327, Albrechtstraße 75, Friedrichshafen