Im Landratsamt Bodenseekreis gelten aktuell Sonderregelungen im Dienstbetrieb. Besuch nur mit Termin.

Wohnlichkeit statt Weihnachtspost

Weihnachtspost aus dem Landratsamt an Persönlichkeiten und Kooperationspartner wird es traditionsgemäß auch in diesem Jahr nicht geben. Das eingesparte Geld in Höhe von 1.800 Euro wird stattdessen für einen sozialen und wohltätigen Zweck verwendet. In diesem Jahr hat sich das Landratsamt dafür entschieden, dieses Geld für Menschen auszugeben, die auf der Flucht vor Krieg, Verfolgung und Ausgrenzung in den Bodenseekreis kommen. So sollen damit in den derzeit neu entstehenden Asylbewerberunterkünften in Meckenbeuren, Immenstaad und Salem Gemeinschaftsräume ausgestattet werden. „Vor allem die dort lebenden Kinder sollen ein schön ausgestattetes Zimmer zum Spielen und Erledigen der Schulaufgaben erhalten. Die Räume sollen aber auch als allgemeiner Aufenthaltsraum und Treffpunkt für die Bewohner der Unterkünfte dienen“, erklärt Reinhard Friedel, zuständiger Amtsleiter bei der Kreisbehörde. Die Einrichtung der Zimmer übernehmen das Deutsche Rote Kreuz und die Diakonie Überlingen, die auch schon die soziale Betreuung und Beratung der Asylbewerber in den Unterkünften des Landkreises organisieren.