Im Landratsamt Bodenseekreis gelten aktuell Sonderregelungen im Dienstbetrieb. Besuch nur mit Termin.

Landkreispavillon auf der Landesgartenschau: Kaltenmarks Zahlentagebuch

Zahlen bestimmen das Leben. Alle Zahlen, Telefonnummern, Abfahrtzeiten, PIN-Nummern und dergleichen täglich notiert ergeben ein Zahlentagebuch. Der Künstler Hubert Kaltenmark aus Hiltensweiler bei Tettnang macht seit 2013 genau dies. Die daraus entstandene Werkserie mit dem Titel „numberdiary“ ist nun bis zum 17. Oktober 2021 im Landkreispavillon auf der Landesgartenschau in Überlingen zu sehen. Es ist der Abschluss der Ausstellungsserie mit herausragenden Künstlerinnen und Künstlern aus dem Bodenseekreis im markanten Holzbau im Herzen der Gartenschau.

Hubert Kaltenmark verbindet die Zahlenfolgen seines persönlichen Nummerntagebuchs mit malerisch wirkenden Fotografien. Den Hintergrund für die Zahlenübertragung bilden meist großformatige Fotografien, die mittels eines von Kaltenmark eigens entwickelten Verfahrens, des sogenannten Pigmentdrucktransfers, auf Papier übertragen werden. Dabei wird die Farbe vom Papier aufgesogen und verläuft. Das Bild wird unscharf und wirkt malerisch. Dieser Verfremdungseffekt wird durch die Körperhaltung der abgebildeten Personen – meist Frauen – verstärkt. Wir sehen sie im Profil, oft auch von hinten oder sie sind dabei, sich von uns abzuwenden. Die reizvolle Spannung der Arbeiten entsteht aus der Rationalität der Zahlenfolgen im starken Kontrast zu den warmen Farben der Fotografien und der, trotz der meist abweisenden Posen, vorhandenen erotisch-weiblichen Ausstrahlung der dargestellten Personen.

Der 1961 in Tübingen geborene Hubert Kaltenmark lebt und arbeitet in Hiltensweiler bei Tettnang. Nach einer Steinmetzausbildung besuchte er die Meisterklasse für Bildhauer bei Erwin Rager und Ernst Vollmer in Aschaffenburg. Seit 1988 ist er als freier Künstler tätig. Bekannt wurde er vor allem durch die Gestaltung kirchlicher Räume. 2014 erhielt er den Kulturpreis des Bodenseekreises. Mehrfach nahm er an dem vom Bodenseekreis initiierten internationalen Kunstprojekt „salem2salem“ teil.

Im Landkreispavillon präsentiert der Bodenseekreis seine Vielfalt und Schönheit auf der Landesgartenschau. Gelegen im Uferpark, im Herzen der Schau, bietet das einladende Holzgebäude Raum für Veranstaltungen, Aktionen und Ausstellungen. Mit einer Vielzahl von Akteuren aus Handwerk, Wirtschaft, Tourismus und öffentlicher Verwaltung stellt sich hier der Kreis vor. Künstlerinnen und Künstler aus der Region zeigen im wechselnden Rhythmus ihre Arbeiten. In speziellen Themenwochen gibt es zudem Einblicke und Mitmach-Angebote. Der Landkreispavillon ist täglich von 9:00 bis 19:00 Uhr geöffnet.

www.bodenseekreis.de/landesgartenschau