Das Landratsamt bleibt am Mittwoch, 19. Juni, geschlossen. 
Weitere Informationen

Netzwerk „Älter werden im Bodenseekreis“ gibt dem Pflegeberuf auf Instagram ein Gesicht

Im Bodenseekreis steht der Pflegeberuf ab sofort im Mittelpunkt des neuen Instagram-Auftritts „who.cares.bodenseekreis“ unter www.instagram.com/who.cares.bodenseekreis. Dort teilen Pflegeauszubildende ihren Arbeitsalltag im Pflegeheim, beim Pflegedienst oder im Krankenhaus und geben der Pflege dadurch ein einprägsames Gesicht. Die Abonnentinnen und Abonnenten erhalten außerdem Einblicke in die tägliche Motivation, Menschen zu helfen und erfahren Wissenswertes rund um die facettenreiche Ausbildung zur Pflegefachkraft. Dabei werden auch schöne, lustige und emotionale Erlebnisse der Heldinnen und Helden des Pflegealltags sichtbar.

Denn rund um den Pflegeberuf ranken sich viele Vorurteile: Die Bezahlung sei zu schlecht, die Arbeitszeiten wären zu lang, für die pflegebedürftigen Menschen bliebe trotzdem keine Zeit. Deshalb schrecken leider viele Jugendliche vor einem Ausbildungsweg in der Pflege zurück. Wer aber einmal in der Welt der Pflege angekommen ist, blickt in der Regel mit ganz anderen Augen auf diesen vielseitigen Beruf. Tatsächlich bietet kaum ein Arbeitsumfeld durch die verschiedenen Ausbildungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten eine derartige Vielfalt. Über Fachweiterbildungen, beispielsweise in der Anästhesie, Intensivpflege oder der Pflegepädagogik und den Pflegewissenschaften kann das eigene Wissen stetig erweitert werden. Auch Karriere kann man hier machen: Von der alltäglichen Stationspflege über die Stationsleitung bis hin zur Pflegedirektion. Damit zählt die Pflege zu den sehr qualifizierten und verantwortungsvollen Berufen – und wird dringend gebraucht.

So waren in Deutschland 2021 mehr als vier Millionen Menschen auf eine Pflege angewiesen. Aufgrund des demografischen Wandels zeigt die Kurve in den kommenden Jahren weiter nach oben. Auf der anderen Seite werden laut einer statistischen Erhebung des Instituts der deutschen Wirtschaft bis 2035 über 500.000 Pflegefachkräfte fehlen. Daher ist es mehr denn je an der Zeit, auf allen Kanälen stolz zu sagen: „Ich bin gerne eine Pflegefachfrau oder ein Pflegefachmann!“ Das sagen und zeigen nun junge Auszubildende aus der Region auf dem neuen Instagram-Kanal „who.cares.bodenseekreis“.   

Das Netzwerk „Älter werden im Bodenseekreis“ ist ein Zusammenschluss von rund 300 Akteuren, insbesondere Altenhilfeeinrichtungen, Fachkräften sowie ehrenamtlich engagierten Bürgern. Trägerübergreifend hat es bereits verschiedene Maßnahmen zur Fachkräftegewinnung auf den Weg gebracht. Auf „who-cares.bodenseekreis“ werden die Stiftung Liebenau, die Evangelische Heimstiftung, die BruderhausDiakonie, das Klinikum Friedrichshafen und das Karl-Olga-Haus junge Menschen für den Pflegeberuf begeistern. 

Dem Instagram-Auftritt folgen: www.instagram.com/who.cares.bodenseekreis

 

Bildinfo: Der Instagram-Account who.cares.bodenseekreis gibt der Pflege im Bodenseekreis ein einprägsames Gesicht. Eine Mischung aus wissenswerten Fakten und persönlichen Erlebnissen zeigt die vielen Facetten des Pflegeberufs. Die Abonnentinnen und Abonnenten erhalten außerdem Einblicke in die tägliche Motivation der Pflegefachkräfte. Foto: Landratsamt Bodenseekreis