Bodenseekreis: Aktuelle Meldungen http://www.bodenseekreis.de de_DE Bodenseekreis Wed, 22 Sep 2021 11:59:24 +0200 Wed, 22 Sep 2021 11:59:24 +0200 TYPO3 EXT:news Landkreispavillon auf der Landesgartenschau: Kaltenmarks Zahlentagebuch https://www.bodenseekreis.de/aktuelles/artikel/2021/09/landkreispavillon-auf-der-landesgartenschau-kaltenmarks-zahlentagebuch/ Zahlen bestimmen das Leben. Alle Zahlen, Telefonnummern, Abfahrtzeiten, PIN-Nummern und dergleichen täglich notiert ergeben ein Zahlentagebuch. Der Künstler Hubert Kaltenmark aus Hiltensweiler bei Tettnang macht seit 2013 genau dies. Die daraus entstandene Werkserie mit dem Titel „numberdiary“ ist nun bis zum 17. Oktober 2021 im Landkreispavillon auf der Landesgartenschau in Überlingen zu sehen. Es ist der Abschluss der Ausstellungsserie mit herausragenden Künstlerinnen und Künstlern aus dem Bodenseekreis im markanten Holzbau im Herzen der Gartenschau.

Hubert Kaltenmark verbindet die Zahlenfolgen seines persönlichen Nummerntagebuchs mit malerisch wirkenden Fotografien. Den Hintergrund für die Zahlenübertragung bilden meist großformatige Fotografien, die mittels eines von Kaltenmark eigens entwickelten Verfahrens, des sogenannten Pigmentdrucktransfers, auf Papier übertragen werden. Dabei wird die Farbe vom Papier aufgesogen und verläuft. Das Bild wird unscharf und wirkt malerisch. Dieser Verfremdungseffekt wird durch die Körperhaltung der abgebildeten Personen – meist Frauen – verstärkt. Wir sehen sie im Profil, oft auch von hinten oder sie sind dabei, sich von uns abzuwenden. Die reizvolle Spannung der Arbeiten entsteht aus der Rationalität der Zahlenfolgen im starken Kontrast zu den warmen Farben der Fotografien und der, trotz der meist abweisenden Posen, vorhandenen erotisch-weiblichen Ausstrahlung der dargestellten Personen.

Der 1961 in Tübingen geborene Hubert Kaltenmark lebt und arbeitet in Hiltensweiler bei Tettnang. Nach einer Steinmetzausbildung besuchte er die Meisterklasse für Bildhauer bei Erwin Rager und Ernst Vollmer in Aschaffenburg. Seit 1988 ist er als freier Künstler tätig. Bekannt wurde er vor allem durch die Gestaltung kirchlicher Räume. 2014 erhielt er den Kulturpreis des Bodenseekreises. Mehrfach nahm er an dem vom Bodenseekreis initiierten internationalen Kunstprojekt „salem2salem“ teil.

Im Landkreispavillon präsentiert der Bodenseekreis seine Vielfalt und Schönheit auf der Landesgartenschau. Gelegen im Uferpark, im Herzen der Schau, bietet das einladende Holzgebäude Raum für Veranstaltungen, Aktionen und Ausstellungen. Mit einer Vielzahl von Akteuren aus Handwerk, Wirtschaft, Tourismus und öffentlicher Verwaltung stellt sich hier der Kreis vor. Künstlerinnen und Künstler aus der Region zeigen im wechselnden Rhythmus ihre Arbeiten. In speziellen Themenwochen gibt es zudem Einblicke und Mitmach-Angebote. Der Landkreispavillon ist täglich von 9:00 bis 19:00 Uhr geöffnet.

www.bodenseekreis.de/landesgartenschau

]]>
Wed, 22 Sep 2021 11:56:40 +0200
Corona-Schutzimpfung: Offene Angebote ohne Termin im Bodenseekreis https://www.bodenseekreis.de/aktuelles/artikel/2021/09/corona-schutzimpfung-offene-angebote-ohne-termin-im-bodenseekreis-6/ Das Kreisimpfzentrum (KIZ) bietet die Corona-Schutzimpfung auch ohne vorherige Terminvereinbarung an. Geimpft wird im KIZ sowie bei zusätzlichen Aktionen im Bodenseekreis. Die offenen Angebote sind kostenlos. Impfberechtigt ist grundsätzlich jede und jeder ab dem zwölften Lebensjahr, unabhängig vom Wohnort. Für die Erst-, Zweit- und Auffrischimpfung stehen dabei mindestens die Impfstoffe der Hersteller Biontech und Johnson/Johnson zur Auswahl. Für die medizinische Beratung und Betreuung sind immer Ärztinnen und Ärzte anwesend.

Das Kreisimpfzentrum und die offenen Angebote ohne Termin stellen landesweit zu Ende September ihre Arbeit ein. Ab Oktober finden Impfungen primär in den hausärztlichen Praxen statt. Dort muss rechtzeitig ein Termin vereinbart werden. Das Landratsamt Bodenseekreis empfiehlt daher, jetzt noch die offenen Impfangebote im Kreisimpfzentrum in Friedrichshafen sowie die weiteren offenen Angebote in Friedrichshafen und Überlingen zu nutzen.

Die letzten offenen Impfangebote im Bodenseekreis, bevor das KIZ schließt:

•    Kreisimpfzentrum, Messe Friedrichshafen:
täglich bis einschließlich Donnerstag, 30. September 2021
jeweils 8:00 bis 13:00 Uhr

•    Einkaufszentrum La Piazza Überlingen:
Freitag, 24. September 2021
Samstag, 25. September 2021
jeweils 12:00 bis 20:00 Uhr

•    Moschee Teuringerstr. 56/1, Friedrichshafen
Freitag, 24. September 2021
12:00 bis 17:00 Uhr

•    Haus der Kulturen, Eckenerstr. 17, Friedrichshafen
Samstag, 25. September 2021
12:00 bis 17:00 Uhr

Bitte mitbringen: Ausweis oder Reisepass, wenn vorhanden Krankenversichertenkarte und Impfpass.

Wichtiger Hinweis zur Zweitimpfung (nicht erforderlich bei Impfstoff Johnson/Johnson): Zweitimpfungen, die ab Oktober 2021 anstehen, werden NICHT mehr im Kreisimpfzentrum oder offenen Impfstellen verabreicht. Der Grund ist, dass landesweit die Impfzentren und mobilen Impfteams ihre Arbeit Ende September einstellen. Die Impfversorgung ist aber weiterhin über die hausärztlichen Praxen (auch Privatpraxen) gewährleistet. Hier werden weiterhin die Erst-, Zweit- und Auffrischimpfungen angeboten. Für die Terminvereinbarung ist es wichtig, dass der Mindestabstand zwischen Erst- und Zweitimpfung eingehalten wird. Der Termin hierfür sollte mindestens zwei Wochen vor der fälligen Impfung mit der ärztlichen Praxis vereinbart werden. Nur so kann die Praxis die nötigen Impfstoffmengen bestellen und die Impfungen sinnvoll planen.

Eventuell bestehende Impftermine ab Oktober im Kreisimpfzentrum sind ungültig, auch falls noch E-Mailerinnerungen durch die Impfterminsoftware versandt wurden oder werden.

Wer keine hausärztliche Praxis hat, kann auf der Internetseite der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg die nächstgelegene Corona- Schwerpunktpraxis finden, um einen Zweitimpfungstermin zu vereinbaren: www.kvbawue.de/index.php?id=1102

Alle aktuellen Termine und Orte der offenen Impfangebote sowie wichtige Infos zur Corona-Schutzimpfung immer unter www.bodenseekreis.de/corona-impfung

]]>
Wed, 22 Sep 2021 11:55:27 +0200
Kreispartnerschaft mit Tschenstochau: Polnische Delegation besucht Bodenseekreis https://www.bodenseekreis.de/aktuelles/artikel/2021/09/kreispartnerschaft-mit-tschenstochau-polnische-delegation-besucht-bodenseekreis/ Im Rahmen der Partnerschaft mit dem polnischen Landkreis Tschenstochau hat eine fünfköpfige Delegation Ende August (27.-30. August 2021) den Bodenseekreis besucht. Die polnischen Kreisräte und Verwaltungsleute präsentierten ihren Landkreis unter anderem im Landkreispavillon auf der Landesgartenschau in Überlingen und besichtigten den neuen Waggershauser Tunnel im Zuge der B31 in Friedrichshafen, für dessen Wartung das Straßenbauamt des Bodenseekreises verantwortlich ist. Inhaltlicher Schwerpunkt der Reise war ein mehrstündiger politischer und fachlicher Austausch mit Landrat Lothar Wölfle und weiteren Führungskräften der hiesigen Kreisverwaltung. Touristische Programmpunkte wie ein Spaziergang über die Gartenschau, eine Schifffahrt sowie ein Besuch der Birnau vermittelten zudem einen Eindruck von der Schönheit der Region.

Der Landkreis Tschenstochau in Polen umfasst 16 Gemeinden. Er ist der größte Landkreis der Woiwodschaft Schlesien. Die Partnerschaft mit dem Bodenseekreis gibt es seit über 20 Jahren. Sie erstreckt sich auf viele Bereiche der öffentlichen Verwaltung und hat auch private Kontakte und Freundschaften hervorgebracht. Für das kommende Jahr ist ein weiterer Gegenbesuch hiesiger Kreisvertreterinnen und -vertreter in Polen vorgesehen.

 

Bildinfo: Kreisräte und Verwaltungsleute aus dem polnischen Partnerlandkreis Tschenstochau haben Ende August den Bodenseekreis besucht.
Im Bild v.l.: Katharina Zlotos (Beauftragte für Kreispartnerschaften des Bodenseekreises), Veronika Seckinger (Straßenbauamt Bodenseekreis), Landrat Lothar Wölfle, Beata Wójcik (Schulleiterin), Adam Morzyk (Dezernent), Monika Kosielak (Kreisrätin), Roman Pakuła (Leiter Straßenbauamt), Adam Jaruga (Kreisrat).

]]>
Tue, 21 Sep 2021 12:14:03 +0200
Vortrag in Tettnang: Menschen mit Demenz am Ende des Lebens begleiten https://www.bodenseekreis.de/aktuelles/artikel/2021/09/vortrag-in-tettnang-menschen-mit-demenz-am-ende-des-lebens-begleiten/ Wie demenzkranke Angehörige zu Hause in ihrer letzten Lebensphase begleitet werden können, ist Thema eines Vortrags am Freitag, 1. Oktober 2021 um 15:00 Uhr im Martin-Luther-Gemeindehaus (Martin-Luther-Straße 7) in Tettnang. Der Pflegestützpunkt Bodenseekreis und der Hospizverein Tettnang erklären die besondere Situation demenzkranker Menschen. Es wird gezeigt, wie eine einfühlsame Begleitung am Lebensende möglich ist und welche Unterstützungsmöglichkeiten es gibt.

Demenz ist eine Erkrankung, von der viele Menschen im Alter betroffen sind. Die Herausforderung im Zusammenleben und der Pflege ist vor allem für Angehörige sehr groß. Gerade auch, wenn es auf das Lebensende zugeht, wird die Kommunikation immer anspruchsvoller. Hier ist es wichtig, Vorbereitungen zu treffen und sich auf die besondere Situation demenzkrankranker Menschen in den letzten Lebenstagen einzustellen. Die Veranstaltung richtet sich deshalb insbesondere an Menschen die demenzkranke Angehörige zu Hause pflegen.

Für den Vortrag ist eine Anmeldung erforderlich unter 0160 6481999 oder karin.winkler@hospizverein-tettnang.de. Der Eintritt ist frei. Es gilt die 3G-Regel.

Die Veranstaltung ist Teil des Programms rund um den diesjährigen Welt-Alzheimer-Tag. Noch bis Ende November gibt es im Bodenseekreis Vorträge und Informationen zum Thema Demenz. Es kann unter https://www.bodenseekreis.de/soziales-gesundheit/senioren-pflege/welt-alzheimer-tag/ abgerufen werden.

Organisiert werden die Veranstaltungen vom Netzwerk „Älter werden im Bodenseekreis“, einem Zusammenschluss von Akteuren der Altenhilfe, insbesondere Altenhilfeeinrichtungen, Fachkräften sowie ehrenamtlich engagierten Bürgern.

]]>
Tue, 21 Sep 2021 12:13:15 +0200
Klimawandel im Bodenseekreis: Fachleute-Workshop blickt in die Zukunft https://www.bodenseekreis.de/aktuelles/artikel/2021/09/klimawandel-im-bodenseekreis-fachleute-workshop-blickt-in-die-zukunft/ Die Anpassung an den Klimawandel ist Thema eines großen Workshops für Fachleute am Donnerstag, 23. September 2021 im Bodenseekreis. Im Rahmen des LoKlim-Forschungsprojekts soll hier an einem Leitbild für einen klimasicheren Landkreis gearbeitet werden. Das Landratsamt hat dazu über 50 Personen aus Politik, Land- und Forstwirtschaft, Naturschutz, Raumplanung, Tourismus, Katastrophenschutz und Forschung in die Linzgauhalle in Immenstaad eingeladen.

Um den Folgen des globalen Klimawandels etwas entgegensetzen zu können, beteiligt sich der Bodenseekreis am Forschungsprojekt LoKlim der Universität Freiburg. Die Gemeinde Immenstaad ist über die Mitarbeit in der Kerngruppe eng in das Projekt eingebunden. Im Rahmen des ersten von drei geplanten Workshops stellt das Projektteam der Universität Freiburg die Ergebnisse der Klimaanalyse für den Bodenseekreis für die nahe und weitere Zukunft vor. In einer Podiumsdiskussion wird dann die aktuelle und künftige Betroffenheit in der Region durch Spätfrost, Hochwasser, Hitze und Starkregen diskutiert, wobei vor allem die Auswirkungen auf die Sektoren Land- und Forstwirtschaft, Wasserwirtschaft sowie den Gebäudebestand betrachtet werden.

In Kleingruppen entwerfen die Teilnehmenden Visionen des Jahres 2050 für den Landkreis. Dabei wird es in einer Gruppe um die Frage gehen, wie eine zukunftsfähige Stadt und Gemeinde am Bodensee vor dem Hintergrund des Klimawandels aussehen kann. Hierbei werden vor allem die Stadt- und Raumplanung, Landschaftsarchitektur sowie die Baubranche in den Blick genommen. Die zweite Gruppe bearbeitet das Thema Land- und Forstwirtschaft, die besonders von Trockenheit, Hitze und Schädlingen betroffen ist. In einer dritten Gruppe wird diskutiert, wie Tourismus und Verkehr am Bodensee klimarobust gestaltet werden können. Schließlich beschäftigt sich die vierte Gruppe mit der Entwicklung eines zukunftsfähigen Umgangs mit der Ressource Wasser, auch vor dem Hintergrund zunehmender Nutzungskonflikte.
 
Die Teilnehmenden kommen aus sehr verschieden Arbeitsbereichen und bringen vielfältige Expertisen mit. So nehmen Fachleute des Umweltschutzamts, Forstamts, Landwirtschaftsamts und des Klimaschutzmanagements des Landkreises teil, genauso wie Expertinnen und Experten aus den Bereichen Tourismus, Wirtschaft, Stadt- und Raumplanung sowie Wasserversorgung. Eingeladen sind zudem Engagierte aus dem Umwelt- und Naturschutz sowie Bürgerforen.

Das Projekt LoKlim

Der Bodenseekreis beteiligt sich mit fünf weiteren Kommunen und Landkreisen aus Baden-Württemberg am Forschungsprojekt „Lokale Kompetenzentwicklung zur Klimawandelanpassung in kleinen und mittleren Kommunen und Landkreisen (LoKlim)“. Das Projekt ist am Institut für Umweltsozialwissenschaften und Geographie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg angesiedelt. Es wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) im Rahmen der Deutschen Anpassungsstrategie (DAS) gefördert.

Weitere Informationen zur lokalen Klimaanpassung und Link zum lokalen Klimaportal Baden-Württemberg: www.lokale-klimaanpassung.de

]]>
Mon, 20 Sep 2021 15:59:41 +0200
Corona-Wochenrückblick und aktuelle Infos https://www.bodenseekreis.de/aktuelles/artikel/2021/09/corona-wochenrueckblick-und-aktuelle-infos-33/ Am Montag, 20. September 2021 galten im Bodenseekreis 274 Personen als akute Corona-Infektionsfälle (Vorwoche: 288). Elf Personen wurden stationär in den Kliniken im Landkreis im Zusammenhang mit Covid-19 behandelt (Vorwoche: 15).

In der zurückliegenden Woche (Dienstag, 14. bis einschließlich Montag, 20. September 2021) sind dem Gesundheitsamt Bodenseekreis insgesamt 206 neue Corona-Infektionsfälle gemeldet worden (Vorwoche: 168). Es wurden zwei Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet (Vorwoche: 1).

Der höchste 7-Tages-Wert je 100.000 Einwohner wurde in der zurückliegenden Woche vom Landesgesundheitsamt mit 95,9 am Mittwoch veröffentlicht (Vorwoche: 89).

Seit Beginn der Corona-Schutzimpfungen sind im Bodenseekreis insgesamt 230.442 Impfdosen verabreicht worden (ohne betriebsärztliche Impfungen, auf diese Zahlen hat das Landratsamt leider keinen Zugriff). In der zurückliegenden Woche waren es 2.694 Impfungen (Vorwoche: 2.459).

Das Kreisimpfzentrum organisiert kommenden Freitag und Samstag (24. und 25. September 2021), jeweils von 12:00 bis 20:00 Uhr offene Impfangebote in Überlingen im Einkaufszentrum La Piazza. Zudem gibt es in Friedrichshafen am Freitag, 24. September an der Moschee in der Teuringerstraße 56/1 sowie am Samstag, 25. September im Haus der Kulturen in der Eckenerstraße 17 jeweils von 12:00 bis 17:00 Uhr offene Impfangebote. Das Impfzentrum in der Messe Friedrichshafen kann zudem täglich vormittags aufgesucht werden. Ohne Terminvereinbarung gibt es hier kostenlos die Corona-Schutzimpfung. Alle Angebote und offenen Termine unter www.bodenseekreis.de/corona-impfung.

Das Kreisimpfzentrum und die offenen Angebote ohne Termin stellen landesweit Ende September ihre Arbeit ein. Ab Oktober finden Impfungen primär in den hausärztlichen Praxen statt. Dort muss rechtzeitig ein Termin vereinbart werden. Das Landratsamt Bodenseekreis empfiehlt daher, jetzt noch die offenen Impfangebote im Kreisimpfzentrum in Friedrichshafen sowie die weiteren offenen Angebote in Friedrichshafen und Überlingen zu nutzen.

Weitere Informationen zur Corona-Pandemie und zu Impfungen unter www.bodenseekreis.de/corona.

]]>
Mon, 20 Sep 2021 15:58:47 +0200
Vortrag des Familientreff Überlingen: „Schlaf, Kindlein schlaf! Oder auch nicht?“ https://www.bodenseekreis.de/aktuelles/artikel/2021/09/vortrag-des-familientreff-ueberlingen-schlaf-kindlein-schlaf-oder-auch-nicht/ Der Familientreff Kunkelhaus in Überlingen lädt am Dienstag, 28. September 2021 um 19:30 Uhr zu einem Online-Vortrag zum Thema „Schläft es denn schon durch?“ ein. Die Antwort ist oft mit einer inneren Frage nach dem Fehler verbunden: „Was haben wir bloß falsch gemacht, dass unser Baby noch nicht durchschläft?“ Aber was heißt eigentlich Durchschlafen? Was hat es mit der Schlafentwicklung bei Kindern auf sich? Und wie können Eltern das allnächtliche Geweckt-werden überstehen? Referentin ist die Schlafberaterin Sandra Mösle. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Eine Anmeldung ist erforderlich bis Montag, 27.09.2021 um 12:00 Uhr unter veranstaltungen@familientreff-kunkelhaus.de. Der Anmeldelink wird den Angemeldeten dann per E-Mail zugeschickt.

Bitte beachten Sie die Datenschutzverpflichtung unter: https://www.bodenseekreis.de/de/soziales-gesundheit/familie-kinder/familientreffs/

Nähere Informationen bei Treffleiterin Martina Fahlbusch-Nährig, Tel. 07551 1795.

 

]]>
Mon, 20 Sep 2021 15:58:07 +0200
Kreisjugendrat, oder was? Jugendliche laden zum offenen Workshop ein https://www.bodenseekreis.de/aktuelles/artikel/2021/09/kreisjugendrat-oder-was-jugendliche-laden-zum-offenen-workshop-ein/ Soviel steht fest: Die Jugend im Bodenseekreis möchte eine Beteiligungsmöglichkeit, um bei den politischen Weichenstellungen für den Landkreis mitreden zu können. Aber wie kann das funktionieren? Das können junge Leute bei einem offenen Workshop am Donnerstag, 23. September von 17:00 bis 20:00 Uhr im Landratsamt in Friedrichshafen miteinander diskutieren. Eingeladen sind alle zwischen zwölf und 26 Jahren, die sich für Politik interessieren und denen die Zukunft der Region am Herzen liegt. Eine kleine Projektgruppe hat hierfür schon mal erste Ideen zusammengetragen und sucht für ihre künftige Arbeit noch Verstärkung. Später werden die Ideen dann mit dem Landrat und Vertreterinnen und Vertretern der Kreistagsfraktionen diskutiert. Denn: Das Angebot der Kreispolitikerinnen und Kreispolitiker gilt, den Jugendlichen genau zuzuhören.

Wegen der Corona-Regeln und Platzplanung ist eine Anmeldung bis Mittwoch, 22. September nötig bei paul.fischer@bodenseekreis.de.

Mehr zum Thema Jugendbeteiligung im Bodenseekreis unterhttps://www.bodenseekreis.de/politik-verwaltung/jugendkonferenz/

 

Bildinfo: Wollen bei der Kreispolitik mitreden und suchen dafür noch Verstärkung (v.l.): Joshua Bernhardt, David Jung,
Elisabeth Ansmann, Simon Fuchsloch.

 

]]>
Fri, 17 Sep 2021 12:31:45 +0200
Landkreispavillon auf der Landesgartenschau: Highspeed-Internet für die Bodenseeregion https://www.bodenseekreis.de/aktuelles/artikel/2021/09/landkreispavillon-auf-der-landesgartenschau-highspeed-internet-fuer-die-bodenseeregion/ Der Zweckverband Breitband Bodenseekreis ist zu Gast im Landkreispavillon auf der Landesgartenschau Überlingen. Modernste Glasfasernetze sind die Basis für leistungsfähige, zukunftssichere Internetanschlüsse. Der Bodenseekreis engagiert sich vielfach und gemeinsam mit zehn Städten und Gemeinden im Ausbau der Breitbandinfrastruktur zu einem flächendeckenden Netz in der Bodenseeregion.

Unter dem Titel "Highspeed Internet für die Bodenseeregion" informieren Spezialisten am 30. September und 1. Oktober 2021 zusammen mit dem Breitbandkoordinator des Landratesamtes über die Gigabit-Technologie sowie die Ausbaupläne im Verbandsgebiet. Auch dabei ist das Infomobil „Zukunftsreise“ der atene KOM GmbH: Das Infomobil macht zunächst am Do. 30.09.2021 auf der Landesgartenschau Überlingen beim Landkreispavillon halt. Am Freitag informieren die Digitalisierungsexperten dann die interessierte Bürgerschaft auf dem Buchhornplatz Nord in Friedrichshafen.

Im Landkreispavillon präsentiert der Bodenseekreis seine Vielfalt und Schönheit auf der Landesgartenschau. Gelegen im Uferpark, im Herzen der Schau, bietet das einladende Holzgebäude Raum für Veranstaltungen, Aktionen und Ausstellungen. Mit einer Vielzahl von Akteuren aus Handwerk, Wirtschaft, Tourismus und öffentlicher Verwaltung stellt sich hier der Kreis vor. Künstlerinnen und Künstler aus der Region zeigen im wechselnden Rhythmus ihre Arbeiten. In speziellen Themenwochen gibt es zudem Einblicke und Mitmach-Angebote. Der Landkreispavillon ist täglich von 9:00 bis 19:00 Uhr geöffnet. Weitere Informationen gibt es unter www.bodenseekreis.de/landesgartenschau. 

]]>
Fri, 17 Sep 2021 12:27:04 +0200
Vortrag in Markdorf über Demenz: „Ich weiß nicht, was ich tun soll“ https://www.bodenseekreis.de/aktuelles/artikel/2021/09/vortrag-in-markdorf-ueber-demenz-ich-weiss-nicht-was-ich-tun-soll/ Das tägliche Miteinander in Familien mit demenzerkrankten Menschen stellt für alle Betroffenen immer wieder aufs Neue eine Aufgabe mit hohem Anspruch dar. Zu mehr Entspannung und Lebensqualität können dabei ein demenzgerechter Umgang und entlastende Maßnahmen führen. Bei einem Vortrag im Markdorfer Mehrgenerationenhaus (Spitalstraße 3) am Dienstag, 21. September 2021 um 18:00 Uhr werden verschiedene Grundsätze vorgestellt, die den Umgang mit an Demenz erkrankten Personen und den Alltag positiv beeinflussen können. Ideen aus unterschiedlichen Alltagsbereichen sollen zudem neue Impulse geben. Ergänzend werden Möglichkeiten und Angebote der Entlastung dargelegt, um die Ressourcen von Pflegepersonen zu erhalten. Die Teilnehmenden können sich hier auch austauschen und den Referentinnen konkrete Fragen stellen. Es werden zudem Broschüren und Informationsmaterialien zu den
Themen angeboten.

Für den Vortrag ist eine Anmeldung unter 07541 204-5196 erforderlich. Der Eintritt ist frei. Es gilt die 3G-Regel und Maskenpflicht.

Die Veranstaltung ist Teil des Programms rund um den diesjährigen Welt-Alzheimer-Tag. Es kann unter https://www.bodenseekreis.de/soziales-gesundheit/senioren-pflege/welt-alzheimer-tag/ abgerufen werden. Organisiert werden die Veranstaltungen vom Netzwerk „Älter werden im Bodenseekreis“, einem Zusammenschluss von Akteuren der Altenhilfe, insbesondere Altenhilfeeinrichtungen, Fachkräften sowie ehrenamtlich engagierten Bürgern.

 

 

]]>
Fri, 17 Sep 2021 12:25:40 +0200