Im Landratsamt Bodenseekreis gelten aktuell Sonderregelungen im Dienstbetrieb. Besuch nur mit Termin.

AOK spendet 5.000 Euro für Sucht-Prävention im Bodenseekreis

Einen symbolischen Scheck über 5.000 Euro hat Roland Beierl, Geschäftsführer der AOK Bodensee-Oberschwaben am Montag (4. November 2019) an Landrat Lothar Wölfle und die kommunale Suchtbeauftragte des Bodenseekreises, Theresa Santoro, übergeben. Mit dem Geld soll die Sucht-Präventionsarbeit des Landkreises unterstützt werden.

3.000 Euro davon investiert Santoro in die jährliche Kampagne „Be Smart - Don’t Start“, bei der sich Schulklassen selbst verpflichten, mindestens ein halbes Jahr lang ohne Rauchen auszukommen. 52 Klassen aus dem Bodenseekreis haben in diesem Jahr daran teilgenommen, 40 haben durchgehalten und einen Beitrag für die Klassenkasse bekommen. Drei von ihnen konnten sich sogar über Kletterpark-Gutscheine als Hauptgewinn freuen. Der andere Teil des gespendeten Geldes kommt der JugendMedienWoche zugute. In diesen Herbstferien haben über 330 Schüler, Eltern und Pädagogen in 24 Kursen, Vorträgen und Workshops erfahren, wie digitale Kommunikationstechnik kreativ und gesund genutzt werden kann. „Diese Geldspende hilft uns, diese Aktionen attraktiv zu gestalten und möglichst viele Teilnehmer dafür zu begeistern“, bedankte sich Landrat Wölfle.

„Die Suchtbeauftragten orientieren ihre Arbeit an den jeweiligen örtlichen oder regionalen Bedingungen. Sie stehen für Kontinuität und Nachhaltigkeit, weil sie in regionalen Netzwerken tätig sind. Das passt zu uns, denn die Gesundheitskasse richtet ihr Engagement an und auf die konkreten Bedürfnisse ihrer Versicherten vor Ort aus“, begründet AOK-Geschäftsführer Beierl die Spende.

Bildinfo: v.l.: Landrat Lothar Wölfle, Theresa Santoro, kommunale Suchtbeauftragte, Roland Beierl, Geschäftsführer AOK Bodensee-Oberschwaben.
Foto: Landratsamt Bodenseekreis