Zweckverband Breitband Bodenseekreis sucht Geschäftsführung

Der Zweckverband Breitband Bodenseekreis (ZVBB) soll im Auftrag vieler Gemeinden und des Landratsamts dafür sorgen, dass der Landkreis auch künftig an die digitale Welt angeschlossen bleibt. Die politischen Beschlüsse sind gefasst und das Budget steht bereit. Jetzt fehlt noch ein klarer Kopf, damit der ZVBB mit voller Kraft starten kann. Gesucht wird ein Macher-Typ (w/m/d) mit Verhandlungsgeschick und Interesse an Infrastrukturthemen.

Im August 2019 hatten die Gemeinden Bermatingen, Eriskirch, Heiligenberg, Langenargen, Markdorf, Meckenbeuren, Neukirch, Oberteuringen, Owingen und Sipplingen zusammen mit dem Landkreis den Zweckverband Breitband Bodenseekreis gegründet. Ihr Ziel: Gemeinsam ein zusammenhängendes und leistungsstarkes Glasfasernetz aufbauen, um die digitale Kommunikation für die Zukunft zu sichern. Dazu soll der Zweckverband Knowhow bündeln, um eine optimale und fachlich qualifizierte Betreuung der Ausbauvorhaben in technischer, wirtschaftlicher und förderrechtlicher Hinsicht für die Verbandsmitglieder zu gewährleisten.

Zwischenzeitlich hat der Zweckverband die Arbeit aufgenommen. Es fanden drei Verbandsversammlungen unter der Leitung des Verbandsvorsitzenden Bürgermeister Achim Krafft statt. Eine Markterkundung wurde beauftragt und ist nun verfügbar. Allerdings ist der Zweckverband personell noch nicht voll arbeitsfähig. Nachdem ein bereits von der Verbandsversammlung gewählter Geschäftsführer dem Zweckverband kurz vor Weihnachten völlig unerwartet eine Absage erteilt hat, wurde die Stelle nun erneut ausgeschrieben. Auf die neue Geschäftsführerin oder den Geschäftsführer wartet eine interessante Aufgabe mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten. Es gilt, ein starkes Team zusammenzustellen und die strategische, wirtschaftliche und operative Ausrichtung des Zweckverbandes festzulegen. Die komplette Stellenbeschreibung gibt es hier: https://breitband-bsk.de/jobs.html.