Im Landratsamt Bodenseekreis gelten aktuell Sonderregelungen im Dienstbetrieb. Besuch nur mit Termin.

Sperrung B 467 dauert weitere zwei Wochen

Die allermeisten unserer Straßenbaustellen können wir pünktlich fertigstellen oder manchmal sogar früher als geplant – nun gehen wir ausnahmsweise in die Verlängerung: Die B 467 zwischen Kressbronn und Tettnang muss noch weitere zwei Wochen gesperrt bleiben, voraussichtlich bis einschließlich 19. Juni 2020. Dafür gibt es mehrere Gründe, die in der Gesamtheit nicht im geplanten Zeitfenster abgefangen werden können.

Hauptgrund ist, dass hier auf drei Kilometern nun auch noch die Schutzplanken erneuert werden. Diese Arbeiten waren ursprünglich für den Herbst oder das kommende Frühjahr eingeplant und hätten eine erneute halbseitige Sperrung der Strecke bedeutet. Wegen eines Messetermins hätte die Zeit dafür im Juni nicht gereicht. Weil die Messeveranstaltung aber ausgefallen ist, haben sich Straßenbauamt und Regierungspräsidium dazu entschlossen, diese Arbeiten gleich mit zu erledigen und konnten nun die dafür nötigen Firmen organisieren. Außerdem haben die Regenfälle Mitte Mai die Asphaltarbeiten verzögert und im Beriech der Auffahrt Kressbronn Richtung Lindau wurde über den ursprünglichen Bauplan hinaus die komplette Tragschicht ausgetauscht, denn diese erwies sich nach Abfräsen der Deckschicht als deutlich verschlissener als erwartet. Auch das hat Zeit gekostet.

Seit Mitte Mai wird die B 467 zwischen der Abfahrt Gießenbrücke und dem Kreisverkehr an der Tankstelle in Kressbronn sowie die Anschlussstellen in einem Gemeinschaftsprojekt von Regierungspräsidium und Bodenseekreis umfangreich saniert und ist daher voll gesperrt. Der Verkehr wird über Mariabrunn und Bürgermoos sowie großräumig über Friedrichshafen umgeleitet. Der ursprüngliche Abschluss der Baustelle war für 5. Juni geplant.

Straßenbauamt und Regierungspräsidium bitten um Verständnis für die Entscheidung, die Vollsperrung zu verlängern und damit eine erneute Baustelle in einigen Monaten zu vermeiden.