Eine Woche lang keine Auskünfte über Boden-Altlasten

Das Amt für Wasser- und Bodenschutz des Bodenseekreises kann vom 5. bis 11. Dezember 2019 keine Auskünfte über Bodenaltlasten sowie keine vereinfachten Unbedenklichkeitserklärungen für Erdaushub abgeben. Der Grund dafür ist eine Softwareumstellung, so dass die Behörde in dieser Zeit nicht auf die dafür notwendigen Geo-Informationen zurückzugreifen kann. Ab Donnerstag, 12. Dezember 2019, sind die Auskünfte dann voraussichtlich wieder erhältlich. Das Amt rechnet aber in den ersten Tagen danach mit leicht verzögerten Bearbeitungszeiten aufgrund des zu erwartenden Anfragerückstaus.

Die untere Bodenschutz- und Altlastenbehörde führt ein Kataster über altlastverdächtige Flächen und Altlasten. Teilweise enthält das Kataster auch Informationen über Schadstoffbelastungen, die nicht auf altlastenrelevante Nutzungen zurückzuführen sind.

Jede Bürgerin und jeder Bürger hat grundsätzlich Anspruch auf Auskünfte aus dem Bodenschutz- und Altlastenkataster. Wie und in welchem Umfang er Informationen erhält, regelt das Landesumweltinformationsgesetz (LUIG) vom 13.03.2006 (GBl. 2006, S. 50 ff.)

Um eine Auskunft zu erhalten, können Sie Ihre Fragen mündlich oder schriftlich an uns richten. Für Ihre schriftliche Anfrage können Sie den Vordruck (siehe rechts) verwenden oder diese formlos mit der Post an das Landratsamt (Fax: 07541 204-8831, altlastenauskunft@bodenseekreis.de) senden. Konkrete Fragen formulieren Sie bitte so präzise wie möglich.

Sofern Sie die gewünschte Fläche nicht mit Anschrift oder Flurstücksnummer eindeutig bezeichnen können, wäre es hilfreich, wenn Sie die betreffende Fläche in einem Lageplan (z. B. Kopie aus Stadtplan) kennzeichnen und beifügen würden.

Bitte beachten: Unsere Auskunft stellt keine Bescheinigung für die Altlastenfreiheit eines Grundstückes dar. Sie gibt lediglich den Inhalt des Bodenschutz- und Altlastenkatasters wieder. 

Gebühren

Einfache Anfragen und mündliche Auskünfte sind kostenfrei. Für Anfragen, bei denen Daten recherchiert oder aufwändig zusammengestellt werden müssen, wird eine Gebühr erhoben, die sich nach dem Arbeitsaufwand richtet. In diesem Fall werden Ihnen zunächst die voraussichtlich entstehenden Kosten mitgeteilt. Halten Sie an Ihrer Anfrage fest, wird diese zeitnah beantwortet.

Amt für Wasser- und Bodenschutz

Telefon
+49 7541 204 5331
Fax
+49 7541 204 7331
E-Mail
egon.wetzel@bodenseekreis.de
Zimmer
Z 518, Albrechtstraße 77, Friedrichshafen