Jugendkonferenz Bodenseekreis am 13. März 2015

Mitreden war angesagt bei der Jugendkonferenz am 13. März 2015 im Bildungszentrum Markdorf: Was bewegt euch? Was sollte Kommunalpolitik für euch tun? Wo wollt ihr euch engagieren? Jugendliche aus dem Bodenseekreis zwischen 14 und 21 Jahren konnten ihre Antworten bei der Konferenz mitteilen und gemeinsam mit anderen darüber diskutieren. Über 100 Mädchen und Jungen folgten der Einladung von Landrat Lothar Wölfle. Am Vormittag klopften sie im Theaterstudio des BZM Themenbereiche wie Umwelt, Mobilität und Ausbildung systematisch ab. Kritikpunkte und Ideen wurden gemeinsam erarbeitet. Am Nachmittag kamen dann Abgeordnete und Räte aus dem Europaparlament sowie dem Bundes-, Land- und Kreistag ins Bildungszentrum, um zuzuhören.

Hier gibt es Ergebnisse und Bilder der Jugendkonferenz am 13. Mai 2015.

2. Workshoptermin mit Azubis und Multis zur Vorbereitung der Jugendkonferenz

Am Donnerstag, den 22.01.2015 trafen sich Daniel Mühl vom Landesjugendring BW und Werner Feiri vom Landratsamt Bodenseekreis für eine weiteren Vorbereitungstermin zur Jugendkonferenz am 13.03.2015 in Friedrichshafen. Als erstes wurden die Räumlichkeiten der Jugendkonferenz in Bildungszentrum Markdorf genauer inspiziert. Diese eignen sich für bis zu 120 Jugendlichen plus Begleitung.

Nachdem sich vergewissert wurde, dass alle Räume den Vorstellungen des Organisationsteams entsprechen, traf man sich mit den Auszubildenen der Sparkasse Bodensee und dem Landratsamt Bodenseekreis. In kleineren Arbeitsgruppen innerhalb der Azubis wurde an den Themen Öffentlichkeitsarbeit, Anschreiben, Vorbereitung Schulbesuche und der Vorbereitung des Multiplikatorenabends gearbeitet. So verfasste die Öffentlichkeitsgruppe eine facebook-Gruppe und machte sich konzeptionelle Gedanken, wie man facebook sinnvoll in die Gesamtplanung der Veranstaltung miteinbinden kann? Die Azubigruppe, die sich mit den Anschreiben weiter befasste, verfasste Vorlagen für die Schulbefreiung der interessierten Jugendlichen zu der Veranstaltung. In der Gruppe zur Vorbereitung der Schulbesuche, überlegten sich einige Azubis, wie ein sinnvolles Vorgehen bzgl. der Infobesuche der beteiligten Azubis in den Schulen für die Jugendkonferenz aussehen kann? Die Gruppe, die sich mit der Vorbereitung des Multiplikatorenabends beschäfigte, überlegte sich wie man die am selbigen Tag statt findene Infoveranstaltung für Lehrkräfte, Schulsozialarbeit und offene Jugendarbeit strukturieren und organisieren kann.

Alle Arbeitsgruppen erzielten größere Erfolge und konnten wichtige Punkte ihrer jeweiligen Arbeitsgruppe bearbeiten. In diesem Atemzug soll genannt werden, dass bereits beim vorherrigen Workshoptermin mit den Azubis Plakate, Flyer und Anschreiben von den Azubis erstellt wurden, die so auch in Druck gingen.

Am Abend fand dann der Multiplikatorenabend für Lehrkräfte, Schulsozialarbeit und offene Jugendarbeit statt, zu der ca. 20 interessierte Personen kamen. Zwei Azubis stellten hierbei die Grundgedanken der Jugendkonferenz dar. Die anwensenden Lehrkräfte etc. waren vom Konzept überzeugt und wollen zur Jugendkonferenz interessierte Jugendliche aus ihren Schulen entsenden.

Dieser erfolgreiche zweite Workshoptermin wäre ohne die Unterstützung der vielen Azubis von der Sparkasse Bodensee, Herrn Gerlach von der Sparkasse Bodensee und dem Landratsamt Bodenseekreis nicht denkbar gewesen. Wir wollen uns gan herzlich für die gute Zusammenarbeit bedanken.

Wenn Sie weitere Fragen zu der Jugendkonferenz haben, dann melden Sie sich bitte bei Herrn Feiri vom Dezernat für Jugend und Soziales.

Kick-Off-Veranstaltung in Friedrichshafen zur Jugendkonferenz Bodenseekreis

Am Freitag, den 14. November 2014, fand das Pilotprojekt zur regionalen Jugendkonferenz am Bodenseekreis in Friedrichshafen mit Unterstützung des Landratsamtes Bodenseekreis, der Sparkasse Bodensee und dem Landesjugendring BW in der Sparkasse in Friedrichshafen statt. Bei dieser bisher ziemlich einzigartigen Version einer Jugendkonferenz im Rahmen von "Was uns bewegt" sollen Jugendliche, die sich in einer Ausbildung zum Verwaltungsgfachangestellten beim Bodenseekreis bzw. in der Ausbildung bei der Sparkasse Bodensee befinden, die regionale Jugendkonferenz im März 2015 selbst planen und organisieren.

Hierfür wurden die Azubis für die Planung der Jugendkonferenz an dem besagten Tag von den Ausbildungstätten frei gestellt. In drei verschiedenen Workshops erarbeiteten die Jugendlichen durch Anleitung von Herrn Feiri vom Landratsamt Bodenseekreis und Daniel Mühl vom Landesjugendring BW zu den Themen "Anschreiben", "Übersetzung des Demographie-Papieres" und "Konzept Öffentlichkeitsarbeit" wichtige Inhalte für die Jugendkonferenz im März 2015.

So wurden alle Anschreiben an Schulen und Politik für die Veranstaltung von den Azubis selbst verfasst. Darüber hinaus übersetzten die Jugendlichen das Demographie-Papier des Bodenseekreises in eine verständlichere jugendgerechte Sprache. Ferner wurde sich darauf geeinigt, wie man Jugendliche für die Veranstaltung gewinnen kann und über welche Medien dies ablaufen soll. Zudem wurde ein Plakat und ein Flyer für die Veranstaltung von den Jugendlichen entworfen.

Viele wichtige "To do's" für die Jugendkonferenz wurden an diesem Tag durch die Azubis erledigt.

Das weitere Vorgehen besteht darin, dass bei einem weiteren Workshop im Januar 2015 die Azubis gezielt für die Moderation der Jugendkonferenz geschult werden sollen.

Wir möchten uns ganz herzlich für das Engagement der Azubis im Rahmen der Jugendkonferenz bedanken. An dieser Stelle soll auch Frau Karbe, Herrn Gerlach und Herrn Bals für die Freistellung der Azubis für das Projekt gedankt werden.

Projektleiter

Telefon
+49 7541 204 5308
Fax
+49 7541 204 7308
E-Mail
werner.feiri@bodenseekreis.de
Zimmer
A 117, Albrechtstraße 75, Friedrichshafen

Weitere Informationen

Facebook-Seite
"Jugendkonferenz Bodenseekreis":

www.facebook.de

Landtag Baden-Württemberg
"was uns bewegt":

wasunsbewegt-bw.de

Kooperationspartner