"Wohl das schönste Stück des württembergischen Bodenseeufers, das noch den Zauber der Natürlichkeit und Ursprünglichkeit weitgehend bewahrt hat, ist das Eriskircher Ried zwischen der Aach- und der Schussenmündung östlich von Friedrichshafen."

60 Jahre nachdem der berühmte Botaniker Karl Bertsch das Eriskircher Ried in poetischen Worten beschrieb, findet der Naturfreund im größten Naturschutzgebiet der Region auch heute noch "Natur pur". Zwischen den Mündungen der Flüsse Rotach bei Friedrichshafen und Schussen liegt eine faszinierende Riedlandschaft mit Auenwäldern, Flüssen, mit verschwiegenen Altwässern, weitläufigen Riedwiesen und dem natürlichen Ufer des Bodensees. Die Lebensräume im Ried werden geprägt durch Wasserreichtum: Mit der Schneeschmelze in den Hochlagen der Alpen im Mai und Juni bringen Alpenrhein und Bregenzer Aach gewaltige Wassermassen, die den Pegel des Bodensees fast zwei Meter ansteigen lassen. Riedwiesen und Auenwälder stehen deshalb im Frühsommer regelmäßig unter Wasser. Aber keine Sorge: Gerade diese Überschwemmungen sind Lebensgrundlage für viele Pflanzen- und Tiere.

Ende Mai ist es im Ried besonders schön. Tausende der andernorts seltenen Sibirischen Schwertlilie verwandeln die Riedwiesen in ein blaues Blütenmeer.

Bis in den Herbst hinein kann dann der Reichtum seltener Pflanzen und Tiere von befestigten Wegen, einem Naturlehrpfad oder von zwei Beobachtungsplattformen am Ufer des Bodensees bewundert werden. Im Herbst ist der Bodensee dann eine wichtige Station vieler Zugvögel auf dem Weg in den Süden, ab Oktober überwintern Tausende von Wasservögeln im Gebiet.

Eine Wanderung im Ried startet der Besucher am besten am Naturschutzzentrum Eriskirch im ehemaligen Bahnhofsgebäude der kleinen Bodenseegemeinde. Eine naturkundliche Ausstellung mit zahlreichen Modellen, Schautafeln, Aquarien und Kinderspielen bietet Ihnen faszinierende Einblicke in die Natur der Bodenseelandschaft und des Eriskircher Rieds. Ganzjährig bietet das Zentrum naturkundliche Führungen, Vorträge und spezielle Kinderaktionen an. So startet im Juli und August jeden Donnerstag morgen um 09:00 Uhr am Naturschutzzentrum eine kostenlose Exkursion durch das Ried. Für Gruppen ab 10 Personen werden nach Terminabsprache Sonderführungen durchgeführt.
 

Wahre Naturfreunde pflücken keine Pflanzen und bleiben auf den befestigten Wegen, damit der Tierwelt unverzichtbare Ruheplätze erhalten bleiben. Die Natur - und nachfolgende Besucher - werden es Ihnen danken.

Naturschutzzentrum Eriskirch

Bahnhofstraße 24
88097 Eriskirch
Tel.: 07541 81888
Fax: 07541 81899
info@naz-eriskirch.de

Webseite:
www.naz-eriskirch.de

Öffnungszeiten

Vom 1. April bis 30. September:

  • Dienstag bis Donnerstag
    14:00 - 17:00 Uhr
  • Freitag bis Sonntag, Feiertage
    10:00 - 13:00 Uhr und 14:00 - 17:00 Uhr

 
Vom 1. Oktober bis 21. Dezember:

  • Dienstag bis Donnerstag
    14:00 - 16:00 Uhr
  • Freitag
    09:00 - 12:00 Uhr
  • Sonntage und Feiertage
    14:00 - 17:00 Uhr