K 7725 Südumfahrung Kehlen

Die Kreisstraße 7725 wird nordwestlich von Kehlen vom derzeitigen Straßenverlauf abschwenken, um zwischen den Ortsteilen Gunzenhausen-Nord und Gunzenhausen-Süd die Bahnstrecke Friedrichshafen-Ulm und die Schussen mit einem 210 m langen Brückenbauwerk zu queren. Zwischen dem Ortsteil Siglishofen und dem Kreisverkehrsplatz Lochbrücke wird die geplante Straße über einen neuen Kreisverkehrsplatz in die B 30 einmünden. Die geplante Straße hat eine Länge von 1,4 km.
 
Der Planfeststellungsbeschluss ist seit dem 8. Dezember 2012 rechtskräftig. Der Antrag auf Zuwendung nach LGVFG wurde im Februar 2015 vom Regierungspräsidium Tübingen (Referat 42) bewilligt. Das Flurbereinigungsverfahren wurde Anfang 2015 angeordnet.
 
Unmittelbar nach Erhalt des Bewilligungsbescheides hat die Verwaltung die Arbeiten der Untergrundverbesserung im Bereich der Pilotschüttung öffentlich ausgeschrieben und vergeben. Baubeginn war Ende März 2015.

Bauablauf:

Pilotschüttung August bis September 2015. Liegezeit der Pilotschüttung für Erkenntnisse aus Setzungsmessungen bis Februar 2016.

Ab Oktober 2015 Bau des Kreisverkehrsplatzes mit Linksabbiegerspur im Bereich der B 30 für den Anschluss der K 7725 neu. Dabei wurde auch der parallel zur Bundesstraße verlaufende Wirtschaftsweg verlegt und unterführt. Der Verkehr der B 30 wurde während der Bauzeit mittels einer Behelfsumfahrung an der Baustelle vorbeigeführt. Die Fertigstellung dieses Bauabschnittes war im Juni 2016. Juli bis November 2016: Untergrundverbesserung und Dammschüttung nordwestlich der Schussen.
 
Herbst 2016 bis Herbst 2017: Konsolidierungsphase der zweiten Dammschüttung.

Herbst 2017 bis Frühjahr 2019: Brückenbau. Sommer 2018 bis Herbst 2019: Straßenbau.

Die Fertigstellung der Gesamtbaumaßnahme ist für Herbst 2019 geplant.

K 7706 Neubau eines Rad- und Gehwegs zwischen Mückle und Gießenbrücke

Der Bodenseekreis baut einen Rad- und Gehwege entlang der K 7706, um einen verkehrssicheren Lückenschluss im Zuge der ausgeschilderten Radwegeverbindung zwischen der Argen und Oberdorf bzw. der Fortführung durch den Tettnanger Wald herzustellen. Die K 7706 dient als wichtige zwischengemeindliche Verbindung von Langenargen über Oberdorf in Richtung Laimnau. Der Rad- und Gehweg beginnt aus Richtung Oberdorf kommend bei Station 2.080 an einem Wirtschaftsweg und endet bei der Einmündung der Gemeindeverbindungsstraße bzw. dem Übergang zur K 7776. Der bestehende Wirtschaftsweg wurde auf einer Länge von ca. 130 m asphaltiert. Unter Einbindung vorhandener Rad- und Gehwege sowie bestehender Wirtschaftswege wurde der Lückenschluss zwischen Baubeginn und Mückle geschaffen.

Der Radweg ist in der Radnetzkonzeption des Bodenseekreises von 2016 mit der
Priorität 1 (Radwege an Kreisstraßen) enthalten.

Im Bereich der Querungshilfe wurde die Fahrbahn der K 7706 einseitig um 3,50 m Richtung Süden verbreitert. An der Überführung der B 467 war, aufgrund der Zwangspunkte durch die Widerlager, die Verlegung der Fahrbahn der K 7706 um ca. 2,20 m Richtung Süden erforderlich.

K 7744 Sanierung zwischen Markdorf und Autenweiler

Im April 2019 wurde die Kreisstraße K 7744 (Talstraße) zwischen Markdorf und Autenweiler gesperrt. Auf dem Streckenabschnitt wurde der bituminöse Fahrbahnbelag erneuert.

Straßenbauamt

Telefon
+49 7541 204 5674
Fax
+49 7541 204 7674
E-Mail
andreas.pehlke@bodenseekreis.de

Weitere Infos

Für Planung und Bau von Bundes- und Landesstraßen ist das Regierungspräsidium Tübingen verantwortlich
www.rp-tuebingen.de