Was ist Wohngeld?

Wohngeld ist ein von Bund und Land getragener Zuschuss zu den Wohnkosten. Er wird nur auf Antrag gewährt, entweder als Mietzuschuss für die Mieterin/den Mieter oder als Lastenzuschuss für die Eigentümerin/den Eigentümer, jeweils für den selbst genutzten Wohnraum.

Wer kann Wohngeld beantragen?

Wohngeldberechtigt für den Mietzuschuss sind Personen, die

  • Mieter einer Wohnung oder eines Zimmers,
  • Untermieter,
  • mietähnlich Nutzungsberechtigte, insbesondere Inhaber
  • eines mietähnlichen Dauerwohnrechts,
  • einer Genossenschafts- oder einer Stiftswohnung,
  • eines dinglichen Wohnungsrechts,
  • Eigentümer eines Hauses mit mehr als zwei Wohnungen,
  • Bewohner eines Heimes im Sinne des Heimgesetzes oder den entsprechenden Gesetzen der Länder sind

und diesen Wohnraum selbst nutzen.
 

Wohngeldberechtigt für den Lastenzuschuss sind Personen, die

  • Eigentümer einer Wohnung oder eines Hauses sind,
  • Erbbauberechtigte sind,
  • ein eigentumsähnliches Dauerwohnrecht, Wohnungsrecht oder einen Nießbrauch innehaben,
  • Anspruch auf Bestellung, Übertragung des Eigentums, des Erbbaurechts, des eigentumsähnlichen Dauerwohnrechts, des Wohnungsrechts oder des Nießbrauches haben

und diesen Wohnraum selbst nutzen.

Ein gleichzeitiger Bezug von Wohngeld und Transferleistungen (z. B. Arbeitslosengeld 2, Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung) ist nicht möglich. Sofern jedoch einzelne Haushaltsmitglieder von diesen Leistungen ausgeschlossen sind, kann unter Umständen für diese ein Anspruch auf Wohngeld bestehen. 

Wer gehört zum Haushalt?

  • Ehegatten
  • Lebenspartner (nach dem Lebenspartnerschaftsgesetz)
  • Großeltern/Eltern
  • Kinder
  • Ur-/Enkel
  • Adoptivkinder
  • Onkel Tanten, Nichten und Neffen
  • Schwiegereltern
  • Stiefkinder
  • Geschwister, Tanten, Onkel, Neffen und Nichten des Ehegatten
  • Pflegekind, -mutter/-vater eines Haushaltsmitglieds
     

Paare gelten als Wirtschaftsgemeinschaft und stellen einen gemeinsamen Antrag, wenn sie gemeinsamen Wohnraum bewohnen. Grundvoraussetzung ist der wechselseitige Wille, Verantwortung füreinander zu tragen und füreinander einzustehen. Diese Vermutung ist erfüllt, wenn das Paar mindestens eine der Voraussetzungen erfüllt:

  • länger als 1 Jahr zusammenleben
  • mit einem gemeinsamen Kind zusammenleben
  • Kinder oder Angehörige im Haushalt versorgen
  • befugt sind, über das Einkommen und Vermögen des anderen zu verfügen
     

Entscheidend ist, wo eine Person ihren Lebensmittelpunkt hat. Nur dort kann sie Wohngeld beantragen und beziehen.

Höhe des neuen Wohngeldes

Ob Sie Wohngeld in Anspruch nehmen können und - wenn ja - in welcher Höhe, das hängt von drei Faktoren ab:

  • der Anzahl der zu berücksichtigenden Haushaltsmitglieder,
  • der Höhe des Gesamteinkommens,
  • der Höhe der Miete bzw. Belastung. 

Unterlagen

Beim Erstantrag auf Wohngeld (Mietzuschuss) werden folgende Unterlagen benötigt:

  • vollständiger Mietvertrag
  • Mietbescheinigung
  • Verdienstbescheinigung/Rentenbescheid/Lohnabrechnungen der letzten 12 Monate aller Haushaltsmitglieder
  • sonstige Einkommensnachweise/Zinsen
  • Kontoauszug (1 x Kindergeld/3 x Unterhalt/3 x Miete)
     

Beim Weiterbewilligungsantrag müssen folgende Unterlagen eingereicht werden:

  • Kontoauszug (1 x Kindergeld/3 x Unterhalt/3 x Miete)
  • aktuelle Einkommensnachweise der letzten 12 Monate aller Haushaltsmitglieder
     

Beim Erstantrag auf Wohngeld (Lastenzuschuss) werden folgende Unterlagen benötigt:

  • Fremdmittelbescheinigung
  • Grundsteuerbescheid
  • evtl. Nachweis über Verwaltungskosten
  • Verdienstbescheinigung/Rentenbescheid/Lohnabrechnungen der letzten 12 Monate aller Haushaltsmitglieder
  • sonstige Einkommensnachweise/Zinsen
  • Kontoauszug (1 x Kindergeld/3 x Unterhalt)
     

Beim Weiterbewilligungsantrag müssen folgende Unterlagen eingereicht werden:

  • Nachweis über Zahlung der Belastung
  • Einkommensnachweise der letzten 12 Monate
  • bei Umschuldung: neue Fremdmittelbescheinigung 

Ansprechpartner

Die Wohngeldstelle des Landratsamtes Bodenseekreis ist für alle Gemeinden des Bodenseekreises zuständig, außer für die Großen Kreisstädte Friedrichshafen und Überlingen. Diese beiden Städte haben eine eigene Wohngeldstelle beim Rathaus.

Wenn Sie in Friedrichshafen wohnen, erhalten Sie weitere Informationen unter folgender Internetadresse: www.friedrichshafen.de

Wenn Sie in Überlingen wohnen, erhalten Sie weitere Informationen unter folgender Internetadresse: www.ueberlingen.de  

Sozialamt

Telefon
+49 7541 204 5762
Fax
+49 7541 204 7762
E-Mail
dina.voigt@bodenseekreis.de
Zimmer
A 419, Albrechtstraße 75, Friedrichshafen
Telefon
+49 7541 204 5304
Fax
+49 7541 204 7304
E-Mail
natascha.preiss@bodenseekreis.de
Zimmer
A 418, Albrechtstraße 75, Friedrichshafen
Telefon
+49 7541 204 5305
Fax
+49 7541 204 7305
E-Mail
meike.jaeger@bodenseekreis.de
Zimmer
A 419, Albrechtstraße 75, Friedrichshafen
Telefon
+49 7541 204 5447
Fax
+49 7541 204 7447
E-Mail
dagmar.gloor@bodenseekreis.de
Zimmer
A 415, Albrechtstraße 75, Friedrichshafen

Weitere Informationen

Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat:
www.bmi.bund.de

Serviceportal Baden-Württemberg:
www.service-bw.de