Förderpreis 2018 für bürgerschaftliches Engagement

Im Bodenseekreis sind mehr als 50 % der Bürgerinnen und Bürger über 14 Jahre in irgendeiner Art und Weise engagiert. Ohne die Vielfalt dieses Engagements wäre unsere Gesellschaft um vieles ärmer. Deshalb lobt der Landkreis seit dem Jahr 2001 für besonders engagierte Menschen sowie für herausragende Aktionen, Initiativen oder Projekte regelmäßig einen Ehrenamts-Förderpreis aus, dessen Schwerpunktthema wechselt. Mit dem Preis soll das Engagement der Bürgerinnen und Bürger wertgeschätzt und öffentlich sichtbar gemacht werden und somit auch eine gesellschaftliche Würdigung erfahren. Auch die bisher noch nicht engagierten Mitmenschen sollen damit über die verschiedenen Möglichkeiten des Engagements informiert und vielleicht zu ehrenamtlicher Tätigkeit angeregt werden können.
 

„Engagiert für Umwelt- und Naturschutz im Bodenseekreis“

Umweltschutz, Nachhaltigkeit, Klimaschutz, Energiewende, umweltfreundliche Mobilität sind nicht nur global, sondern auch national seit vielen Jahren wichtige Zukunftsthemen und Schlagworte. Was im Großen vielleicht noch abstrakt klingt, wird anschaulich, wenn man die Begriffe auf das Lokale herunterbricht. Das Insektensterben, der Artenschutz, der Flächenverbrauch, Wetterextreme sowie Windkraftanlagen am Horizont und drohende Fahrverbote sind die lokalen Entsprechungen der übergeordneten Begriffe und teilweise täglich vor Ort erlebbar.

Neben diesen medialen Schlagworten gibt es aber auch Themen im Bereich Umwelt- und Naturschutz, die ohne große öffentliche Aufmerksamkeit vorangetrieben werden, beispielsweise das Bewahren und Schützen des Vertrauten, das Wiederherstellen von Verlorenem und das Entwickeln von Neuem. Auch die Weitergabe von Wissen und das Erwecken von Freude und Achtsamkeit beim Umgang mit der Natur und Umwelt an die nächste Generation sind wichtige Bestandteile des Umwelt- und Naturschutzes.

Seit Beginn des 19. Jahrhunderts beschäftigen sich Menschen mit der Erhaltung und dem Schutz unserer Umwelt, gerade auch lokal und in ihrem täglichen Lebensumfeld. Diese bürgerschaftlich Engagierten unterstützen mit praktischer Umwelt- und Naturschutzarbeit aber auch durch wertvolle Anregungen zu Handlungsfeldern die staatlichen Stellen.

Denn nur durch die Menschen, die sich im Kleinen bürgerschaftlich engagieren, dort wo sie gerade leben, sich in diese Arbeit aktiv einbringen, werden die großen Zukunftsthemen bearbeitet werden können und auch vor Ort wirken.

Der Förderpreis 2018 soll das Engagement der ehrenamtlich Aktiven in unserem Landkreis würdigen, Motivation für deren weiteres Engagement sein und zusätzlich Bürgerinnen und Bürgern anregen, sich in diesem Themenfeld ebenfalls einzubringen. Gleichzeitig wird mit der Ausschreibung der Fokus auf ein Themenfeld gerichtet, das in den letzten Jahren, trotz dessen hoher Wertigkeit für die Bevölkerung, im Ehrenamt weniger Aufmerksamkeit genießt.
 

Ausschreibungskriterien: 

  • Es können Einzelpersonen, Vereine und Verbände, Schulen sowie Gruppen und Inititativen, die sich für den Umwelt- und Naturschutz einbringen vorgeschlagen werden. 
  • Eigenbewerbungen sind ausdrücklich gewünscht.
  • Das Engagement muss im Bodenseekreis stattfinden und Effekte haben 
  • Es soll bereits längerfristig stattfinden oder wirken.
     

Die Bewerbungsfrist ist leider abgelaufen.
Die Bewerbungen durchlaufen jetzt ein mehrstufiges Bewerbungsverfahren, an dem Fachkräfte aus dem Bereich Umwelt- und Naturschutz, dem Bürgerschaftlichen Engagement und Vertreter aus der Kreispolitik und der Verwaltung beteiligt sind. Die Entscheidung über die Vergabe des Förderpreises erfolgt in der Sitzung des Kreistages im Oktober 2018. Das Preisgeld von 6.000 Euro wird auf mehrere Preisträger aufgeteilt. Die Verleihung des Preises wird am 10. Dezember 2018 von Herrn Landrat Wölfle im Landratsamt in Friedrichshafen im Rahmen einer Feier vorgenommen. Sie erfahren anschließend an dieser Stelle. wer die Preisträger 2018 sind.
Falls Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns in der Servicestelle.

Deutscher Engagementpreis

Alle sind eingeladen:
Jetzt über Deutschen Engagementpreis abstimmen!


680 Nominierte haben Chance auf 10.000 Euro Preisgeld - Zwei Nominierungen aus dem Bodenseekreis

Die Abstimmung über den Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises ist gestartet. Bis zum 20. Oktober sind alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen, für ihre Favoriten abzustimmen. 680 herausragend engagierte Personen und Initiativen haben die Chance, die bundesweit begehrte Auszeichnung zu erhalten.

Die Nominierten sind in nahezu allen gesellschaftlichen Bereichen aktiv. Die zwei Nominierten aus dem Bodenseekreis haben sich im Bereich der Integration und der Migration besonders eingesetzt. Frau Hatice Demircan aus Friedrichshafen mit dem Verein Interkultureller Dialog im Bodenseekreis e. V. und der Helferkreis „Ein Herz für Flüchtlinge“ aus Kressbronn. Beide Nominierten haben letztes Jahr den Förderpreis des Landkreises für bürgerschaftliches Engagement erhalten und konnten so für den Deutschen Engagementpreis nominiert werden.

„Die 680 Nominierten haben sich mit ihrem besonderen Engagement für den Publikumspreis qualifiziert - herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg! Gemeinsam wollen wir den vielen Engagierten „Danke“ sagen und zeigen, dass ihr Engagement gesehen und wertgeschätzt wird. Stimmen Sie ab und lassen Sie sich anregen vom tollen Engagement der Nominierten!“, unterstreicht Dr. Katarina Barley, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, deren Ministerium den Deutschen Engagementpreis gemeinsam mit der Generali Deutschland AG und der Deutschen Fernsehlotterie fördert.

Über den Deutschen Engagementpreis
Der Deutsche Engagementpreis stärkt die Anerkennung von freiwilligem Engagement und würdigt den Einsatz für eine lebenswerte Gesellschaft. Der Preis macht als Dachpreis das bürgerschaftliche Engagement der Menschen in Deutschland und all jene, die dieses Engagement durch die Verleihung von Preisen ehren, sichtbar.

Initiator und Träger des seit 2009 vergebenen Deutschen Engagementpreises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit, ein Zusammenschluss der großen Dachverbände und unabhängigen Organisationen des Dritten Sektors sowie von Expertinnen und Experten. Förderer des Deutschen Engagementpreises sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Generali Deutschland AG und die Deutsche Fernsehlotterie, Deutschlands traditionsreichste Soziallotterie.

Alle Nominierten und das Online-Voting finden Sie hier: https://www.deutscher-engagementpreis.de/

Weitere Informationen gibt es bei der Servicestelle für Bürgerschaftliches Engagement des Landkreises buergerengagement@bodenseekreis.de

Anja-Staberoh-Stiftung

Mit dem Förderpreis der Anja- Staberoh-Stiftung wer­den Gruppen oder Einzelpersonen aus dem Bodenseekreis aus­ge­zeichnet, welche unentgeltlich andere Menschen unter­stüt­zen, so zum Beispiel in der Nach­barschaftshilfe, Ster­be­be­gleitung, sowie der Begleitung und Betreuung von Senioren, Woh­nungs­losen und Men­schen mit Behinderung.
Die Anja-Staberoh-Stiftung vergibt seit 2003 den För­der­preis. Benannt ist die Stiftung nach dem einzigen Kind, Anja Staberoh, der Stiftungsgründer. Anja litt an einer seltenen cere­bra­len Gefäß­erkrankung, wo­durch sie nach wieder­hol­ten Schlag­an­fällen bereits mit 16 Jahren im Mai 1995 ver­starb. Während der lebens­langen Leidens­zeit wurden Anja und ihre Eltern immer wieder von ehren­amt­lich en­ga­gierten Men­schen unter­stützt. Dies veranlasste die Eheleute Staberoh nach dem Tode ihrer Tochter zur Grün­dung der Stiftung und des Förderpreises.

Zum Förderpreis 2016
Auch im Jahr 2016 lobte die Anja-Staberoh-Stiftung einen Förderpreis in Höhe von 1.500 Euro für bürger­schaft­lich En­ga­gierte aus.
Dieses Jahr wurden gleich zwei Preisträgerinnen für ihr beispielloses Engagement geehrt. Die Preisverleihung erfolgte Anfang Oktober im Beisein von der Stiftungs­grün­derin Angela Staberoh und Herrn Landrat Wölfle.
Frau Christine Doni wurde mit 500 Euro bedacht. Seit dem Ruhestand kümmert sich Frau Doni um Mitglieder der evan­gelischen Kirchengemeinde Manzell, welche aus ganz indi­vi­duellen Gründen an der aktiven Teilnahme am Gemeinde­leben gehindert sind.
Frau Renate Etzold wurde von der Stiftung mit 1000 Euro ausgezeichnet. Seit nunmehr zwei Jahren besucht Frau Etzold für mehrere Stunden am Tag eine ältere Dame, deren Gesundheitszustand es nicht zulässt, das Haus zu verlassen. Frau Etzold kümmert sich um den Haushalt, verbringt aber auch viel Zeit damit, einfach nur für die Seniorin „da zu sein“.

Nächste Ausschreibung des Förderpreises ist im Jahr 2019.

Ansprechpartnerin

Name
Haag, Corinne
Telefon
+49 7541 204 5605
Fax
+49 7541 204 7605
E-Mail
corinne.haag@bodenseekreis.de
Zimmer
A 408, Albrechtstraße 75, Friedrichshafen