Das bürgerschaftliche Engagement ist das Herz unserer Gesellschaft und steht dadurch zentral zwischen der Verantwortung des Staates, der Wirtschaft und des Einzelnen. Durch das bürgerschaftliche Engagement wird das Zusammenleben in vielen Lebensbereichen erleichtert, sei es im eigenen Stadtteil, auf Kreis-, Landes- oder auch auf Bundesebene.

Durch das vielfältige Engagement der Menschen wird unsere Gesellschaft enorm bereichert und ist mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Allerdings darf nicht vergessen werden, dass bürgerschaftliches Engagement keinesfalls selbstverständlich ist oder einfach eingefordert werden kann. Deshalb müssen die Bürgerinnen und Bürger, die freiwillig ihre Zeit für das Engagement einsetzen auch weiter bei ihren wichtigen Aufgaben unterstützt und begleitet werden.    

Um die Unterstützung des bürgerschaftlichen Engagements auch im Bodenseekreis zu gewährleisten, müssen entsprechende Rahmenbedingungen geschaffen werden.

Aus diesem Grund haben im Jahr 2014 verschiedene Akteure der Freiwilligenarbeit gemeinsam mit den politischen Verantwortlichen des Landkreises sowie der Verwaltung beschlossen, ein Netzwerk im Bodenseekreis für das bürgerschaftliche Engagement mit zuvorderst sozialer Wirkung zu schaffen, um die Aktivitäten der Freiwilligen zu fördern.

Darüber hinaus ist es Ziel des Netzwerkes gezielt Verbindungen zwischen den Engagierten sowie der Politik und der Verwaltung zu schaffen und Ressourcen zu bündeln, um daraus neue Projekte zu gestalten.

Das bürgerschaftliche Engagement wird durch das Netzwerk gestärkt. Zudem sollen weitere Bürgerinnen und Bürger den Weg in das Engagement finden. 

Aufgaben und Inhalte des Netzwerkes

Das Netzwerk Bürgerschaftliches Engagement hat sich folgende Schwerpunkte gesetzt:

  • Information
  • Kommunikation
  • Beratung
  • Qualifizierung
  • Kooperation
  • Verbindung zur Kreis- und Kommunalpolitik

Potenziale einer Vernetzung

  • Kooperationsprojekte - durch Nutzung bereits bestehender Strukturen/ vorhandenen Wissens
  • Informationsaustausch und Erfahrungspool
  • Erweiterung des Wirkungskreises Einzelner
  • öffentliche Wahrnehmung des eigenen Engagements aktiviert andere Personen
  • Entwicklung von gemeinsamen Strategien

Organisationsstruktur des Netzwerkes

Das Netzwerk Bürgerschaftliches Engagement hat folgende Gremien:

Arbeitsgemeinschaft Bürgerschaftliches Engagement

In der Arbeitsgemeinschaft Bürgerschaftliches Engagement haben die einzelnen Mitglieder ,sowie weitere Interessierte, die Möglichkeit, sich einmal im Jahr zusammenzufinden und über die Arbeit des Netzwerks oder über andere aktuelle Entwicklungen aus dem Bereich des Bürgerschaftlichen Engagements auszutauschen. Es besteht auch die Möglichkeit, eigene Ideen oder Richtungen für die Netzwerkarbeit einzubringen. Zudem werden aktuelle Themen aus dem bürgerschaftlichen Engagement aufgegriffen und mit Referenten diskutiert.

Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft sind (nach Antrag):

  • Vereine, Initiativen und Gruppen des bürgerschaftlichen Engagements mit zuvorderst sozialer Wirkung aus dem Bodenseekreis, einschließlich der Selbsthilfegruppen
  • Soziale Einrichtungen oder Verbände, die mit bürgerschaftlich Engagierten zusammenarbeiten und Angebote im Landkreis haben
  • Kreisgemeinden
  • Landkreis

Arbeitskreise und Projektgruppen

Die Steuergruppe legt verschiedene Arbeitskreise an, die sich mit bestimmten Themen längerfristig auseinandersetzen und innovative Ideen entwickeln. Hier sind Mitglieder des Netzwerks gefragt, aber es können auch Interessierte in den Arbeitskreisen und Projektgruppen mitwirken.

In den Arbeitskreisen und Projektgruppen werden die Ideen, Impulse und Aufgaben, die von der Steuergruppe weitergeleitet werden, realisiert.

Folgenden Arbeitskreise und Projektgruppen bestehen aktuell im Netzwerk Bürgerschaftliches Engagement:

  • Arbeitskreis Internetplattform
  • Arbeitskreis Gewinnung und Begleitung von Engagierten
  • Arbeitskreis Qualifizierung
  • Arbeitskreis Asyl
  • Projektgruppe Öffentlichkeitsarbeit
  • Projektgruppe Wahlen

Steuergruppe Bürgerschaftliches Engagement

Die Steuergruppe Bürgerschaftliches Engagement ist das Arbeits- und Steuerungsgremium des Netzwerks. Ihre Aufgabe ist es, die von der Arbeitsgemeinschaft formulierten Forderungen sowie weitere Ideen aus dem Netzwerk aufzunehmen, zu bewerten und durch Arbeits- und Projektgruppen zu verwirklichen.

Außerdem ist die Steuergruppe:

  • Ansprechpartner für die Mitglieder des Netzwerkes und weitere Interessierte
  • Organisator des Treffens der Arbeitsgemeinschaft
  • zuständig für die Jahresplanung des Netzwerkes
  • zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit
  • Vertretung des Netzwerkes nach außen

Die Steuergruppe setzt sich aus 15 Personen, von denen sich mindestens neun bürgerschaftlich engagieren, sowie der Geschäftsstelle Bürgerschaftliches Engagement, zusammen.

Die Steuergruppe bildet sich aus den einzelnen Mitgliedern des Netzwerkes. Über die Zusammensetzung der Steuergruppe entscheidet ein Wahlverfahren

Die Geschäftsstelle des Netzwerks

  • Die Servicestelle Bürgerschaftliches Engagement des Kreises nimmt als Geschäftsstelle des Netzwerkes, sowie zur Koordination und Umsetzung der Netzwerkarbeit eine zentrale Rolle ein
  • Die Geschäftsstelle ist Ansprechpartnerin für alle Mitglieder des Netzwerkes und darüber hinaus auch für Fragen und Anregungen zum bürgerschaftlichen Engagement aus dem Landkreis
  • Die Geschäftsstelle schafft durch ihre Zuordnung zu Sozialplanung die Verbindung zu den Verantwortlichen der Verwaltung und der Politik im Landkreis
  • In ihrer Funktion als Geschäftsstelle des Netzwerkes versteht sich die  Servicestelle als gleichberechtigtes Mitglied des Netzwerkes. Prozesse, Entscheidungen und Aufgaben des Netzwerkes werden von allen Metzwerk-Mitgliedern gleichermaßen mitgetragen 

Wenn Sie Fragen zum Netzwerk haben und/oder aktiv im Netzwerk mitwirken wollen, wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle des Netzwerkes, die Servicestelle Bürgerschaftliches Engagement des Landkreises.