Die Gelben Säcke sind Bestandteil des im Bodenseekreis eingerichteten Dualen Systems, dessen Träger derzeit die Reclay-Group ist.

Es handelt sich hierbei um ein rein privatwirtschaftlich organisiertes Rücknahme- und Verwertungssystem für gebrauchte Verkaufsverpackungen. 

Die Finanzierung der Entsorgung ist nicht in Ihrer Abfallgebühr beinhaltet. In erster Linie tragen diejenige, die die Verpackungen in Umlauf bringen -also die Hersteller- die Kosten. Das sogenannte Beteiligungsentgelt berechnet sich aus Material und Gewicht der Verpackung und ist i.d.R. im Verkaufspreis des Produktes, welches Sie kaufen mit beinhaltet.

Gelber Sack oder Gelbe Tonne ?

In der Presse wurde es bereits angekündigt. Die Sammlung von Verkaufsverpackungen wird ab 2023 wahlweise mittels Gelben Sack oder Gelber Tonne erfolgen. Die Ausschreibung der Leistungen des Sammelns und Verwertens wird von den Dualen Systemen im Mai erfolgen. Bis August erwartet das Abfallwirtschaftsamt das Ausschreibungsergebnis, welches Abfuhrunternehmen ab Januar 2023 diese Verantwortung im Bodenseekreis übernimmt.

Was bedeutet das?
Künftig können Sie wählen, ob Sie Ihre Verkaufsverpackungen nach wie vor über Gelbe Säcke entsorgen wollen oder sich eine schwarze Tonne mit gelbem Deckel kaufen, die dann ebenfalls zu den Abfuhrterminen geleert wird.

Hier können Sie sich unverbindlich für den Kauf einer Gelben Tonne anmelden

Häufige Fragen

Gelbe Säcke werden nach wie vor auch künftig kostenfrei an Haushalte verteilt, die keine Gelbe Tonne besitzen oder sich auch keine beschaffen wollen. Auch die kommunalen Stellen und der ab 2023 zuständige Entsorger verfügen weiterhin über Ausgabestellen von Gelben Säcken für Haushalte die keine Gelbe Tonne haben.

Gelbe Tonnen kann man im Handel oder im Internet selbst bestellen/ kaufen. Um interessierten Haushalten beim Kauf einer Gelben Tonne zu unterstützen, können Sie sich hier registrieren lassen. Gerne vermerken wir Ihren Wunsch ab 2023 eine Gelbe Tonne zu nutzen. Sobald feststeht, wie das Procedere abläuft, werden wir uns mit Ihnen in Verbindung setzen.

Hier können Sie sich unverbindlich für eine Gelbe Tonne registrieren.

Derzeit sind die Konditionen zu denen der oder die künftigen Anbieter im Bodenseekreis die Tonnen abgeben werden noch nicht genau ermittelbar. Auf dem Markt findet man je nach Qualität eine Preisspanne von 35 bis 100 Euro für 240 Liter Tonnen und bis zu 300 bis 500 Euro für die 1.100 Liter Container.

Es können Müllgroßbehälter (MGB) 240 Liter (Tonnen) und 1.100 Liter (Container) genutzt werden. Der Korpus der MGB soll schwarz der Deckel gelb sein. Sie müssen eine Kammschüttung nach DIN EN 840 haben.

Die Gelbe Tonne ist Eigentum des Käufers. Bei Verlust, Beschädigung durch Dritte trägt der Eigentümer die alleinige Verantwortung.

Haushalte, die eine Gelbe Tonne künftig nutzen, sind von der Erstverteilung der Gelben Säcke ausgeschlossen.

Haushalte die eine Gelbe Tonne nutzen, erhalten keine Gelben Säcke und dürfen zum Befüllen der Tonne keine Gelben Säcke verwenden. Tonnen, die mit Gelben Säcken befüllt sind (Gelber Sack in Tonne) werden beanstandet und nicht entleert.

Die Abfuhrtermine werden auf den Abfuhrplänen der jeweiligen Städte und Gemeinden veröffentlicht oder sind hier zu finden. Hier ist für jede Stadt/Gemeinde und jeden Abfuhrbezirk ein individueller Abfuhrplan abrufbar.

Wo erhalte ich Gelbe Säcke?

Üblicherweise werden am Jahresanfang die Gelben Säcke durch das zuständige Abfuhrunternehmen an die privaten Haushalte verteilt. Falls Sie keine Gelben Säcke erhalten haben, bekommen Sie diese an Ihrem zuständigen Rathaus.

In Friedrichshafen erhalten Sie die Gelben Säcke im Landratsamt, INFOplus im Erdgeschoß 88045 Friedrichshafen

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag                    07:30 - 13:00 Uhr
Donnerstag durchgehend      07:30 - 17:00 Uhr


Für die Lieferung und Abholung der Gelben Säcke ist ab 2021 die Firma ALBA Süd zuständig:

Firma ALBA Süd GmbH & Co. KG

Allmannsweilerstraße 78

88046 Friedrichshafen

Tel.: 07541-9 52 86 11 oder 9 52 86 12

E-Mail: dispo-friedrichshafen@alba.info

 


 Infoblatt zum Download


Welche Abfälle kommen rein?

Aluminium z.B.:

  • Joghurtbecherdeckel
  • Schokoladenfolie
  • Tuben

Dosen
(nur, wenn kein Sammelcontainer vorhanden ist)

Kunststoffbehälter z.B.:

  • aufgeschäumte Schalen von Obst, Gemüse, Fleisch
  • Becher von Milchprodukten
  • Getränkeflaschen
  • Shampooflaschen
  • Spülmittelflaschen
  • Einwegblumentöpfe

Kunststofffolien und Verbundstoffe z.B.:

  • Chipstüten
  • Milchkartons
  • Kaffeevakuumverpackungen
  • Saftkartons
  • Suppenbeutel
  • Süßwarenverpackungen

Styropor z.B.:

  • Chips
  • Formteile

(besser ist die kostenlose Abgabe von Styropor in haushaltsüblichen Mengen auf unseren Wertstoffhöfen!)

Das gehört nicht dazu

Kunststoffprodukte, die keine Verpackung sind.

Zum Beispiel:

  • Abdeckfolien/ -planen
  • Badeschuhe
  • Besteck
  • Gefrierdosen
  • Gießkannen
  • Kassetten
  • Klarsichtfolien
  • Kühlboxen
  • Schuhe
  • Styroporplatten (z.B.: zur Isolierung)
  • Wassereimer
  • Wäschekörbe
  • Wäscheklammern