Was mache ich mit meinen Problemstoffen?

Zweimal im Jahr bieten wir Ihnen eine kreisweite Entsorgung an, jeweils im Frühjahr und im Herbst. Die Anlieferung ist für Privatpersonen kostenfrei. Gewerbebetriebe dürfen nicht anliefern!

Bitte beachten Sie, dass die Problemstoffe nur in haushaltsüblichen Mengen (ca. 50 l / Anlieferer) angeliefert werden dürfen, weil die Transportkapazität begrenzt ist.

Zusätzlich ist eine regelmäßige Problemstoffannahme auf den Entsorgungszentren FN-Weiherberg, Überlingen und Tettnang-Bürgermoos eingerichtet. Anliefern dürfen hier Privatleute und Gewerbetreibende.

Wann sind die Sammlungen?

Die Problemstoffsammlungen finden an folgenden Terminen statt. In der Liste sind auch die Anlieferungspreise für die  Sammlungen auf den Abfallentsorgungsanlagen zu entnehmen. Dort werden auch gewerbliche Problemstoffe angenommen. Größere Mengen bitte vorher telefonisch anmelden.

Wie sollen die Stoffe angeliefert werden?

Die abzugebenden Problemstoffe müssen in festver­schlossenen Gebinden (möglichst in der Original­verpackung) abgegeben werden. Staubförmige Problem­stoffe, insbesondere Pflanzen­schutz­mittel, müssen in staubdichten Verpackungen verpackt sein. Hierbei sollte die Produkt­bezeichnung nach Möglich­keit von außen erkennbar sein.

Entsorgung von Farben

Es gibt Lackfarben (in Blech­be­hältern) und Dispersions­farben (in Plastik­be­hältern). Lack­farben müssen Sie über die Problem­stoff­sammlung entsorgen, ausge­trocknete Dispersions­farben (einfach Deckel offen lassen) können Sie über die Problem­stoff­sammlung, aber auch über Ihre Rest­müll­tonne entsorgen, flüssige Dispersions­farbe müssen Sie zur Problem­stoff­sammlung bringen.

Sie können bei der Problemstoffsammlung auch Elektronikgeräte abgeben

Es werden alle Geräte der Unterhaltungs-, Infor­mations­technik und Haushalts­elektronik wie z.B. Radios, Stereo­anlagen, Video­recorder, Play­station, PC, Telefone, Fax, Kopierer, Kaffee­maschine, Toaster, Ent­safter, Mixer, Fön, Staub­sauger, elektrische Heim­werker­geräte, usw. gesammelt, aber keine Fern­seher/Monitore (in Klein­mengen kostenlos direkt zur Abfallentsorgungsanlage bringen oder zur Bildschirm­geräte­sammlung stellen).

Die Abgabe von Elektro- und Elektronik­schrott ist auch auf den Ent­sorgungs­zentren Weiher­berg bei Raderach, Tett­nang/Bürger­moos und Über­lingen/Füllen­waid kosten­los möglich.