Lkw- und Busfahrer im gewerblichen Güterkraft- oder Personenverkehr sind zur Grundqualifikation und Weiterbildung verpflichtet. Die Grundqualifikation müssen künftig beide Berufsgruppen zusätzlich zum Führerscheinerwerb absolvieren. Die erworbenen Kenntnisse müssen alle fünf Jahre bei einer Weiterbildung erneuert werden. Der Nachweis erfolgt durch Eintrag der Schlüsselzahl 95 in den Führerschein.

Grundqualifikation

Wer Fahrten im Güterkraft- oder Personenverkehr zu gewerblichen Zwecken auf öffentlichen Straßen durchführt, benötigt zusätzlich zum gültigen Führerschein mit den Führerscheinklassen D1, D1E, D oder DE (Bus) bzw. C1, C1E, C oder CE (Lkw) auch einen Nachweis der Grundqualifikation.
 

Wann gilt die neue Regelung?

Der Erwerb der Grundqualifikation ist für alle Fahrer verpflichtend, die ihre Fahrerlaubnis der Fahrerlaubnisklasse

  • D1, D1E, D oder DE ab dem 10.09.2008 oder
  • C1, C1E, C oder CE ab dem 10.09.2009

neu erworben haben oder erwerben. Wer vor diesen Stichtagen einen Führerschein der Klassen D oder C erworben hat, muss keine Grundqualifikation nachweisen („Besitzstand“).
 

Was muss ich tun?

Für den Erwerb der Grundqualifikation durch Prüfung bei den Industrie- und Handelskammern (IHK) gibt es drei Möglichkeiten:

  • Dreijährige Berufsausbildung zum/zur Berufskraftfahrer/in oder zur Fachkraft im Fahrbetrieb
  • „Große“ IHK-Prüfung (theoretische Prüfung von 240 Minuten, praktische Prüfung von 210 Minuten) 
  • Beschleunigte Grundqualifikation durch IHK-Prüfung mit Vorbereitungskurs bei anerkannter Ausbildungsstätte (Kursdauer 140 Stunden zu je 60 Minuten mit Fahrpraxis, theoretische Prüfung von 90 Minuten)

Weiterbildung

Wer muss sich weiterbilden? 

Kraftfahrer mit einem Führerschein der Klassen D1, D1E, D oder DE (Bus) bzw. C1, C1E, C oder CE (Lkw), die Fahrten im gewerblichen Güterkraft- oder Personenverkehr durchführen, müssen ihre Kenntnisse alle fünf Jahre durch eine Weiterbildung erneuern.
 

Ausnahmen 

Die für die Grundqualifikation genannten Ausnahmen gelten auch für die Weiterbildung.
 

Wie lange dauert die Weiterbildung? 

Die Weiterbildung umfasst 35 Stunden zu je 60 Minuten und ist im Abstand von jeweils fünf Jahren zu wiederholen. Sie muss bei einer anerkannten Ausbildungsstätte absolviert werden, die nach Kursbesuch eine Teilnahmebescheinigung ausstellt. Eine Prüfung ist nicht erforderlich.
 

Wann muss ich mich weiterbilden? 

Wer den Führerschein neu erwirbt, muss die Weiterbildung binnen fünf Jahren nach dem Erwerb der Grundqualifikation absolvieren. Besitzständler mit Erwerb der Fahrerlaubnisklasse

  • D1, D1E, D oder DE vor dem 10.09.2008 oder
  • C1, C1E, C oder CE vor dem 10.09.2009

müssen die erste Weiterbildung bis 09.09.2013 (D-Klassen) beziehungsweise 09.09.2014 (C-Klassen) absolvieren.
 

Sonderfall 

Besitzer eines Führerscheins mit Befristung der Fahrerlaubnisklassen

  • D1, D1E, D oder DE zwischen 10.09.2013 und 09.09.2015
  • C1, C1E, C oder CE zwischen 10.09.2014 und 09.09.2016

müssen die erste Weiterbildung erst zum Fristende absolvieren. So wird ein Gleichlauf der Befristung der Fahrerlaubnis mit der Weiterbildungsfrist hergestellt, und es muss innerhalb von fünf Jahren nur ein neuer Scheckkartenführerschein ausgestellt werden.

Zuständigkeiten

Zuständig für die Prüfung zur Grundqualifikation sind die Industrie- und Handelskammern. 

Zuständig für den Eintrag der Schlüsselzahl 95 in den Führerschein aufgrund

  • einer Bescheinigung der IHK über die erfolgreiche Prüfung zur Grundqualifikation,
  • einer Bescheinigung einer anerkannten Ausbildungsstätte über die Teilnahme an einer Weiterbildung

ist die Fahrerlaubnisbehörde.

Der Antrag zur Eintragung der Schlüsselzahl 95 ist beim Bürgermeisteramt Ihres Hauptwohnsitzes oder bei der Fahrerlaubnisbehörde persönlich oder durch einen Vertreter einzureichen. Hierzu werden folgende Unterlagen benötigt:

  • Ausgefülltes Antragsformular
  • Nachweise für Grundqualifikation/Weiterbildung

Gebühren

Die Gebühr für die Eintragung der Schlüsselzahl 95 beträgt 28,60 Euro.

Fahrerlaubnisbehörde

Glärnischstraße 1 - 3
88045 Friedrichshafen
Tel.: 07541 204-0 oder 115
Fax: 07541 204-7350
feb@bodenseekreis.de

Bankverbindung

Sparkasse Bodensee
BIC: SOLADES1KNZ
IBAN: DE98 6905 0001 0020 1117 04
Verwendungszweck: Sachgebiet Führerschein