Was sind frühe Hilfen?

Das Leben mit einem Kind bringt viel Freude, aber auch viele Veränderungen mit sich. Eltern geraten dabei schon einmal an ihre Grenzen. Um sie zu unterstützen, gibt es Frühe Hilfen. Frühe Hilfen sind Angebote für Familien ab der Schwangerschaft bis zum dritten Lebensjahr der Kinder. Sie umfassen praktische Hilfen, Beratung, Vermittlung und Begleitung. Frühe Hilfen richten sich insbesondere an Familien, die das Gefühl haben, mit der Situation nicht mehr alleine klar zu kommen, und sich dringend Unterstützung wünschen.

Fühlen Sie sich mit der Versorgung Ihres Kindes allein gelassen? Haben Sie das Gefühl, dass Ihnen gerade alles zu viel ist? Gibt es Konflikte in der Partnerschaft? Sind Sie unsicher in der Erziehung Ihres Kindes? Haben Sie Fragen zur Entwicklung Ihres Kindes? Haben Sie Bedenken, für Ihr Kind nicht ausreichend sorgen zu können?

Warten Sie nicht, bis Sie vor Sorgen weder ein noch aus wissen. Je früher Sie sich Hilfe holen, desto besser können die Hilfen Sie und Ihr Baby unterstützen. Frühe Hilfen unterstützen Eltern von Anfang an.

Anlaufstellen für die Frühe Hilfen sind im Bodenseekreis die 21 Familientreffs. Pädagogen beraten Sie über den Zweck und die Zielsetzung der Angebote. Sie sprechen auf Wunsch eine Empfehlung einer passgenauen Unterstützung oder für eine weitere Anlaufstelle aus. Über die Teilnahme entscheiden Sie selbst.

Pädagogen beraten sie vor Ort und unterstützen Sie in der Erziehung. Sie beraten Sie bei der Suche weiterer passgenauen, vielfältige Angebote.

Jugendamt

Telefon
+49 7541 204 5443
E-Mail
netzwerk.mobile@bodenseekreis.de

Netzwerkkoordination:
Bereich Friedrichshafen

Arbeitsschwerpunkte (für den gesamten Bodenseekreis)

  • „Familienhebammen und Familiengesundheitskrankenpflegerinnen“
  • „Entwicklungspsychologische Beratung“
Telefon
+49 7541 204 5308
E-Mail
netzwerk.mobile@bodenseekreis.de

Netzwerkkoordination:
Bodenseekreis ohne Friedrichshafen

Arbeitsschwerpunkte

  • Antragstellung/ Verwendungsnachweis
  • Kindeswohlförderung