Der 1968 geborene Tobias Kammerer absolvierte von 1986-1992 sein Studium der Malerei bei Prof. Arik Brauer und Prof. Josef Mikl an der Akademie der bildenden Künste in Wien.  Hier arbeitete er außerdem in der Meisterklasse für Architektur bei Prof. Gustav Peichl. Anschließend studierte Kammerer Bildhauerei bei Prof. Bruno Gironcoli in Wien. Von 1992 bis 1993 übte er eine Lehrtätigkeit an der Höheren Technischen Lehranstalt in Baden bei Wien aus. Seit 1999 ist Kammerer Mitglied des Verbandes Bildender Künstler und Künstlerinnen Württemberg.
Des Weiteren hat er diverse Preise und Auszeichnungen erhalten, darunter die Pontifikatsmedaille der Päpstlichen Akademie des Vatikans.

Statement:
Malerei ist für mich die Möglichkeit etwas zu erklären, was ich nicht weiß, aber fühle. Eine Art Ausbruch innerer Urkraft und Material gewordener Energie. Diese Kraft schöpft aus der ureigenen Phantasie, aus dem Drang, neues zu schaffen. Dabei reizt es mich, sich weder von formalen noch von künstlerischen Disziplinen einengen zu lassen. Vielmehr erklärt sich daraus meine Liebe zum Großformat und zur Kunst am Bau. Denn in der Überwindung von Grenzen und Disziplinen liegt für mich das Neuland.
In Zusammenarbeit mit Architekten, Ingenieuren und Handwerkern bin ich bereit, neue Wege zu gehen, solange es nur vorwärts ist. Vorwärts in meinem Bestreben, Harmonie und Fortschritt zu vereinen, und dabei etwas zu schaffen, dass die Kraft hat, verstanden zu werden
Tobias Kammerer M.A.
https://tobias–kammerer.de